Berlin : Heimat-Hiebe

Matthias Oloew

freut sich über immer mehr Folklore in Berlin Man kennt das ja: Wird in Berlin irgendetwas enthüllt oder eröffnet, tritt mit Sicherheit ein Drehorgelspieler auf und wird irgendwann „Das ist die Berliner Luft…“ anleiern. In Sachen Folklore ist diese Stadt wirklich nicht zu beneiden. Wie gut, dass es ab und zu Gäste aus dem benachbarten Ausland gibt, die ihr Brauchtum mitbringen und es den staunenden Berlinern auch vorführen. Und das nicht nur zur Internationalen Tourismus-Börse.

Gestern war es mal wieder so weit. Da holten die Österreicher ihre Peitschen raus. Selbst gestandene Landsleute wussten nicht, was jetzt passiert. Dann stellten sich die acht Herren auf die Rodelbahn am Potsdamer Platz und knallten, was das Zeug hält. Das „Schnalzen der Goaßlschnalzer“ gehörte zum Programm. Mit den Hieben soll nach altem Brauch der Winter vertrieben werden – vielleicht klappt’s ja, und wir sitzen noch im Januar im T-Shirt vor der Kneipe.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben