Berlin : Heinrich ist der Größte

Bei den Kritikern kam der Starrummel nicht gut an

-

Das Plakat der Uraufführung von „Berlin Alexanderplatz“ (Entwurf Curt Aren) spiegelt genau die Werbestrategie der AllianzTonfilm wieder. Nicht die Stadt steht im Mittelpunkt, sondern der alles überragende Star George. Genau das wurde dem Film von der zeitgenössischen Kritik dann vorgeworfen. Zudem wurde an Georges Spiel gerügt, er habe „zu dick aufgetragen“ und sei „vielleicht vom Regisseur nicht genug gebremst“ worden, wie es in „Der Montag“ hieß. Auch Herbert Ihering kritisierte im „Berliner Börsen-Courier“, dass George zwar „eine grandiose Solonummer“ hinlege und alle Register ziehe. „Aber er zieht eben – Register.“ ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben