Heiße Weihnachten in Berlin : 14 Grad am 24. Dezember

Weiße Weihnachten? Gibt’s vielleicht im Märchen. In Berlin aber diesmal nicht.

von
Abkühlung gefällig? Was früher bei den "Seehunden" eine Mutprobe war, ist diesmal eher ein Vergnügen. Heiligabend wird's 2013 warm-
Abkühlung gefällig? Was früher bei den "Seehunden" eine Mutprobe war, ist diesmal eher ein Vergnügen. Heiligabend wird's 2013...Foto: dpa

Karsten Kürbis vom Wetterdienst „Meteogroup“ nimmt jedenfalls die letzte Hoffnung: „Heiligabend wird es für die Jahreszeit außergewöhnlich mild sein.“ Bis zu 14 Grad Celsius erwartet er. Selbst auf dem Weg zur Mitternachtsmesse müsse man sich also nicht dick einmummeln. Immerhin soll tagsüber die Sonne scheinen und ein bisschen Frühling vorgaukeln, wenigstens ein kleines meteorologisches Weihnachtspräsent. Aber kein nachhaltiges. Schon für den ersten und zweiten Feiertag sind graue Wolken und Schauer vorausgesagt.

Verursacher des milden Weihnachtswetters ist das Tiefdruckgebiet Christian über den britischen Inseln. Dessen Ausläufer streifen Berlin und Brandenburg. Sie ziehen Strömungen aus Südwest an, die aufgewärmte Luft aus Südfrankreich zu uns blasen. Das werde noch mindestens zehn Tage andauern, prophezeien die Meteorologen.

Für die Wetterprofis sind die Plusgrade gar keine große Überraschung. Ein Blick in die Statistik zeige, dass die Temperaturen gerade über Weihnachten oft klettern, sagt Kürbis. „Das ist schon ein Klassiker.“ 2011 habe man Heiligabend um die 8 Grad verzeichnet und 2012 sogar mehr als 10 Grad Celsius. Die letzte weiße Weihnacht erlebten die Berliner im strengen Winter des Jahres 2010. Damals schneite es am 24. Dezember, die Stadt war romantisch gepudert. Kann man im neuen Jahr überhaupt noch auf einen frostigen Winter mit Flockenwirbel hoffen? „Klar“, heißt es bei Meteogroup. Es sei noch alles möglich. Festlegen will sich aber kein Meteorologe.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben