Berlin : Heißer Tipp: Eis für Kinder gratis

Wirtshaus Schildhorn an der Havel öffnet unter Schweizer Regie

-

Rund 400 000 Euro will die Schweizer Gesellschaft Loy, hinter der die First Future Venture Capital AG (FFVC) steht, noch in diesem Jahr in das Wirtshaus Schildhorn investieren, um es zu „einem Ort des gesellschaftlichen Lebens“ zu machen. Am Sonntag wird das traditionsreiche Ausflugslokal am Havelufer nach monatelangen Leerstand wieder öffnen. Weil am 1. Juni der internationale Kindertag gefeiert wird, sind junge Gäste auf Kosten des Hauses zum Eis eingeladen.

Noch vor Wochen sahen die Perspektiven des Hauses düster aus; eine Wiedereröffnung schien in den Sternen zu stehen. Die vorherigen Besitzer hatten das Haus aus wirtschaftlichen Gründen schließen müssen. Anton Baptist Heinrich von der Loy GmbH versicherte, für sein Unternehmen sei das Wirtshaus ein „Renommierobjekt“. Es solle wieder zu einer TopAdresse Berlins werden.

Mit Randolf Storck als kaufmännischen Leiter komme „ein alter Hase zurück an die Havel“, sagte Heinrich. Storck habe das Haus bereits von 2001 bis 2002 geführt, bevor er für die FFVC nach Moskau gegangen sei, um dort ein Fünf-Sterne-Hotel zu leiten. Im Tagesgeschäft soll auf das „jüngere freizeitorientierte Publikum“ gesetzt werden. Eine „frische, regionale Jahreszeitenküche“ sei vorgesehen, ergänzt durch eine „kostengünstigere Biergartenkultur“.C.v.L.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben