Berlin : Heißes Jubiläum unterm Zeltdach: Gala zu 60 Jahren Paritäter im Tipi

Wenn sie nur alle Grüße und Danksagungen als Eiswürfel loswerden könnte, sagte Barbara John auf der Bühne verschmitzt, „dann wäre es hier sofort kalt.“ Doch das konnte die Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in Berlin am Donnerstagabend nicht möglich machen, und so fächelten sich die rund 800 Gäste in Sommergarten, Foyer und Tipi-Zelt am Kanzleramt mit Programmheften Luft zu. Im Zelt war es wegen der überraschenden Hitzetage gefühlte 80 Grad heiß, aber so werden die Anwesenden die Feier zum 60-jährigen Bestehen des größten Wohlfahrtsverbandes der Stadt mit 660 Mitgliedsorganisationen wie freien Trägern und Selbsthilfegruppen nicht vergessen.

Sozialsenatorin Carola Bluhm (Linke) gratulierte den Berliner Paritätern mit 49 000 hauptamtlichen und 33 000 ehrenamtlichen Mitarbeitern stellvertretend für den Regierenden Bürgermeister. Viele Staatssekretäre, Stadträte, Bundestagsabgeordnete und Berliner Parlamentarier sahen das Programm – das Jugendliche aus den sozialen Projekten der Paritäter bestritten. Geschäftsführer Oswald Menninger ehrte frühere Weggefährten wie Georg Zinner, Eberhard Löhnert, Hans-Jochen Brauns und Christa-Maria Blankenburg. Sie haben nach der Wende die Polikliniken gerettet, Stadtteilzentren aufgebaut. In einem Film wurden auch Kitas, Aidsprojekte, Alten- und Behindertenhilfen präsentiert. RBB-Moderator Harald Pignatelli führte erfrischend durch die Gala. „Und ich winke jetzt von der Bühne zurück“, sagte Barbara John lachend, „wie Sie sich Frischluft zufächeln, das sieht aus, als ob sie mir zuwinken.“ kög

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben