Berlin : Herbstzeit – Raupenzeit

Am Potsdamer Platz nimmt der Tilla-Durieux-Park Gestalt an

-

Am Potsdamer Platz entsteht eine zweieinhalb Hektar große Grünfläche. Auf der Brache zwischen Potsdamer Platz Arkaden, Landwehrkanal und Bahnhof MendelssohnBartholdy-Park häufen zurzeit Planierraupen die Erdwälle auf, auf denen nach Auskunft des Bezirksamtes Mitte „eine in sich gedrehte Rasenskulptur, die mittig überquert werden kann“, entstehen soll.

Der Entwurf stammt vom Amsterdamer Architektenbüro DS und ist in den vergangenen Jahren nach Protesten der Anlieger mehrfach überarbeitet worden. So hatte beispielsweise DaimlerChrysler angesichts der meterhohen Böschungen mangelnde Transparenz moniert und stattdessen einen durchweg öffentlich zugänglichen Park gefordert. Auch andere Anlieger hatten eine schlichte, ebene Grünfläche mit Bänken favorisiert, auf der sich Flaneure und Büroangestellte ausruhen könnten. Nach dem Willen der Landschaftsplaner dagegen sollte die 500 Meter lange Grünfläche Ruhe ausstrahlen, aber nicht in erster Linie zum Flanieren einladen. Als Kompromiss sollen die Böschungen nun niedriger und weniger steil werden als geplant. Auch Baumalleen mit Bänken sind vorgesehen. Im Frühjahr soll die 2,6 Millionen Euro teure Anlage fertig gestellt werden. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar