Berlin : Hereinspaziert in märkische Altstädte Am Sonntag startet die neue Tagesspiegel-Serie

Christoph Stollowsky

Manchmal reicht ein Sommertag kaum aus für so viele Überraschungen. Nehmen wir Bad Freienwalde: Diese Stadt liegt zwischen Hügeln wie im Harz und verlockt zum Brandenburger Gipfelsturm hinauf zu Felsspitzen und Ruinen. Oder Neuruppin am See – hier wartet ein freundlicher Riese. Gut 15 Meter ist Parzival hoch, eine Skulptur aus Edelstahl als Hüter der Strandpromenade. Und wer kann schon an der Stadtmauer um das historische Zentrum zu Fuß oder im Kahn eine Runde drehen ? Die Luckauer und ihre Gäste.

Für einen wunderschönen Ausflugstag gibt es hier so gut wie alles, was man braucht. Ebenso wie in Beeskow, Belzig und anderen Altstädten rund um Berlin. Deshalb laden wir Sie ab morgen zu Entdeckungstouren durch acht romantische Kleinode ein: Mit unserer neuen Serie „Märkische Stadtspaziergänge“.

Wir setzen unsere Ausflugsserien fort, mit denen in den vergangenen Jahren tausende Leser auf Tour gingen: Sie lernten Berlin mit unseren „Stadtspaziergängen“ von ganz neuen Seiten kennen oder erlebten mit den „Radpartien ins Grüne“ die schönsten Landstriche rundherum.

Wie bisher haben wir auch diesmal die besten Wege selbst erkundet und auf Ausflugskarten zum Sammeln gebracht, die wir Ihrem Tagesspiegel beilegen. Also: Karte herausnehmen, losziehen – mehr müssen Sie für einen vergnüglichen Ferientag nicht tun. Wir führen Sie in die schönsten historischen Städte Brandenburgs. Nach der Wende wurden sie liebevoll saniert, heute haben sie wieder Charme und vieles mehr, was man zum Flanieren braucht: Efeuberankte Mauern und Wassergräben, Burgen und Kirchen für spannende Zeitreisen, zu entdecken gibt es Cafés am Wasser, schmucke Rathäuser, Märkte, Gassen und Winkel.

Alle Wege finden Sie auf unseren handlichen Karten. Die erste liegt morgen bei. Dann geht es mittwochs und freitags weiter – am 11., 13., 18., 20. , 25. und 27. Mai und 1. Juni. Eine Wegbeschreibung gehört dazu mit Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Cafés oder Badeplätzen. Und als Zugabe finden Sie jeweils eine Sonderseite in Ihrer Zeitung mit noch mehr Service und einem Stadtporträt. Keine Altstadt liegt mehr als 60-90 Minuten entfernt, mit Auto oder Bahn. Wer die erste Karte morgen zur Hand nimmt, kann gleich losspazieren – zu Parzival in Neuruppin. Viel Vergnügen!

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar