Hertha BSC gegen Borussia Dortmund : Was Sie rund um das Spiel wissen müssen

Am Mittwoch feiert die Stadt das Pokal-Halbfinale gegen Dortmund: Alles, was man wissen muss – von Alkoholausschank bis Zusatztribüne.

von
Jetzt verzettelt euch mal nicht. Herthas Fans sind einer Meinung, hier beim Heimspiel 2000 gegen Dortmund. 
Jetzt verzettelt euch mal nicht. Herthas Fans sind einer Meinung, hier beim Heimspiel 2000 gegen Dortmund. Foto: Imago

1. Warum sind eigentlich alle so aufgekratzt? Na, darum: Hertha stand das letzte Mal 1993 im DFB-Pokalfinale, und das war damals sogar nur die „Zweete“ – also Herthas Amateurmannschaft. 23 Jahre ist das her. Deshalb gibt’s hier und jetzt auch 23 Fakten zum Pokalspiel.

2. Das Stadion ist ausverkauft. Es wurde sogar extra eine Tribüne aufgebaut für 1500 Zuschauer, die jetzt das Marathontor stopft, was den hübschen Vorteil hat, das endlich kein böser Wind mehr durch die offene Luke im Westen der Arena pfeift.

3. Die Tribüne bleibt auch für den Bundesliga-Gipfel gegen Bayern München am Sonnabend stehen (ja, auch ausverkauft mit 76 200 Fans).

4. Auf den 1500 Extra-Plätzen am Marathontor sitzen übrigens die BVB-Fans – unüberdacht. Sie haben Glück – die Wetterprognose: Trockenheit, 9 Grad.

5. Wie sieht’s auf dem Schwarzmarkt aus? Die Karten gingen eigentlich nur an die 32 000 Vereinsmitglieder von Hertha samt Anhang … und trotzdem gibt es bei Ebay Tickets – für 100 bis 1000 Euro.

6. Bundestrainer Joachim Löw wird im Stadion sitzen. Auch er hat gemerkt: „Die ganze Stadt ist heiß wie noch nie in dieser Saison.“

7. Auch Berlins Regierender Michael Müller (SPD) und einige Senatoren machen sich auf den Weg nach Westend …

8.der DFB-Pokal allerdings kommt zur Politik: Am 27. April ist der im „Wappensaal“ des Roten Rathauses zu sehen – und zwar bis zum Finale.

9. Nicht nur die Promis sind also vorbereitet, auch Herthas Graffitiszene hat zu den Dosen gegriffen. Ihr Opfer: ein Zug im U-Bahn-Schacht, der mit einer blau-weißen Liedzeile beschmiert wurde („Power von der Spree“). Und auch eine S-Bahn rollte gestern durch die Stadt, auf deren Seite zwar nicht „Pokalsieger“, dafür aber „Pokalkrieger“ stand.

10. Schnell zum Fahrplan: Der Takt der Züge wird verdichtet. Die S-Bahn setzt ab 18 Uhr Züge im Fünf-Minuten-Takt zwischen Westkreuz und Stadion ein.

11. Der Sonderzug der BVB-Fans trifft um 18.30 Uhr in Spandau ein. Die Fans reisen weiter mit der S-Bahn.

Nächster Halt: S-Bahnhof Olympiastadion Berlin
Vorn die alten Kassenhäuschen, hinten der Turm, dahinter: Gestrüpp. Der S-Bahnhof Olympiastadion in den 80ern.Weitere Bilder anzeigen
1 von 27Foto: Jörn Hasselmann
08.04.2016 13:11Vorn die alten Kassenhäuschen, hinten der Turm, dahinter: Gestrüpp. Der S-Bahnhof Olympiastadion in den 80ern.

12. Voll wird es auch entlang der Heerstraße. Da parken die Busse der BVBFans. Aufgepasst also im Berufsverkehr ab 16.30 Uhr.

13. 10 000 Fans werden erwartet, die den BVB unterstützen.

14. Der Ballverein Borussia von 1909 ist übrigens ein Jungspund gegen die Hertha von 1892, aber das nur am Rande.

15. Es wird vor dem Spiel im Stadion eine Zettel-Choreografie geben. Der Inhalt? Wie immer streng geheim.

16. Allerdings wird die Choreografie bei Weitem nicht so gewaltig werden wie im Jahr 2000 in der Bundesliga gegen Borussia Dortmund, als die Hertha-Fans alle blauen und weißen Papptafeln zwischen Schwerin und Schmöckwitz aufgekauft hatten – siehe Foto.

17. Nicht nur in den Kneipen am Stadion wird’s voll, sondern auch im Kiez von Wannsee bis Wilhelmsruh („Reservieren? Juter Witz!“).

18. Wer lieber zuhause den Fernseher anmachen will: Das Spiel wird live ab 20.30 Uhr in der ARD und auf Sky gezeigt.

19. Wer es bis zum Anpfiff nicht mehr aushält: Der Glockenturm am Stadion ist im April zwar wieder geöffnet, aber nur von 9 bis 18 Uhr. Eintritt: 4,50 Euro.

20. Nicht wundern, wer am Glockenturm eine Musikkapelle trifft: Von dort kommen nämlich die Dortmund-Fans – und die dürfen offiziell mit ins Stadion nehmen: „3 Megaphone, 6 Trommeln und 10 große Schwenkfahnen“.

21. Im Stadion gibt es nur Light-Bier.

22. Druckbetankung vor dem Spiel ist auch nicht erwünscht. Wir zitieren aus der Stadionordnung: „Es werden stichprobenartig Alkohol-Kontrollen durchgeführt. Der Richtwert liegt bei 1,0 Promille.“

23. Autokorso? Ist nicht die Stärke der Hertha-Fans. Die nehmen lieber ein Bad im Wasserklops am Ku’damm. Applaudiert wird so oder so. Fürs Halbfinale.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben