Berlin : Hertha, die Dachdecker kommen!

-

Die RiesenSchüssel bekommt jetzt ihren Deckel. Heute beginnt im Olympiastadion nach mehrmonatiger Verzögerung die Montage der teflonbeschichteten Glasfasermembran zwischen den Stützen der Dachkonstruktion. Beginnend auf der Westseite (im Bild rechts) wird die lichtdurchlässige Membran Abschnitt für Abschnitt zwischen die 68 Meter ins Stadionrund ragenden Stahlträger gespannt. Um das Dach optisch zu verkürzen, wird sein innerer Ring nicht aus Membran, sondern aus Glas bestehen. Schon beim nächsten Hertha-Heimspiel am Sonnabend sollen die ersten Zuschauer unter dem Regenschutz sitzen. Zum DFB-Pokalfinale am 31. Mai dann soll das Dach bis zur Anzeigetafel über der Ostkurve fertig sein. Die Verzögerungen im Herbst – Folge eines geänderten Aufbauplanes der Dachkonstruktion – wären damit aufgeholt, sagt der Sprecher der Baufirma Walter-Bau, Alexander Görbing. Die Bauarbeiten am Olympiastadion sollen im Juli 2004 abgeschlossen sein. Die Außenanlagen werden im Dezember 2004 fertig. how/Foto: Dirk Laubner

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben