Berlin : Hertha spielt gegen die Bayern: Volle Ehrentribüne im Olympiastadion

Das Telefon klingelte ständig in den letzten Wochen an der Hanns-Braun-Straße. Hier in Westend befindet sich die Geschäftsstelle von Hertha BSC. Und immer wieder wurde gefragt: „Gibt’s denn noch Karten für das Spiel gegen die Bayern?“ Nein, die gibt’s schon lange nicht mehr. Das Heimspiel am kommenden Sonnabend gegen den FC Bayern München ist längst ausverkauft, 74 500 Zuschauer sind dabei, darunter auch viele Ehrengäste. Philip D. Murphy etwa ist nicht nur leidenschaftlicher Fußballfan, sondern auch Botschafter der USA. Er wird wohl genauso ab 18.30 Uhr auf der Tribüne sitzen wie Hüseyin Avni Karslhoglu, der seit Januar neuer Botschafter der Türkei ist. Auch der Regierende Bürgermeister, Klaus Wowereit, sowie Exminister Otto Schily – beide Vereinsmitglieder von Hertha – werden im Olympiastadion erwartet. Die Schauspieler Minh Khai, regelmäßige Besucherin im Stadion, und Ralph Herforth haben auch schon Tickets, genauso wie der Leiter des Berliner Ensembles, Claus Peymann. Aus München wird ebenfalls eine Fußballergröße anreisen: Nein, Franz Beckenbauer ist mal nicht gemeint, sondern Herthas Stürmerlegende aus den 70ern Erich Beer. hen

0 Kommentare

Neuester Kommentar