Berlin : Heute bekommen die Berliner ihre ersten Euros Banken erwarten

Zum Thema Newsticker: Aktuelle Meldungen aus Berlin und Brandenburg An diesem Montag haben die Berliner zum ersten Mal die Möglichkeit, ihre eigenen Euro-Münzen in den Händen zu halten. 2,3 Millionen Tütchen mit Euros für je 20 Mark (10,23 Euro) haben die Banken in Berlin und Brandenburg bestellt. Es wird damit gerechnet, dass die Beutelchen bis Mittwoch völlig ausverkauft sind. Sparkassen und Volksbanken haben jeweils 100 000 Tüten zusätzlich abgepackt. Sollten die Institute keine Säckchen mehr haben, können die Banken ihren Kunden auch lose abgezählte Münzen verkaufen. Dies werden sie aber wegen des Zeit- und Arbeitsaufwandes nur ungern tun. Anders als etwa in Köln gelten in Berlin die normalen Öffnungszeiten. Die ersten Tüten - auf Neudeutsch: "Starter Kits" - sollen pünktlich mit Schalteröffnung ausgegeben werden. Die Tütchen werden gesondert verkauft, um den regulären Betrieb nicht zu sehr zu beeinträchtigen. Einige Kunden, die es gar nicht abwarten können, werden sich wahrscheinlich schon in aller Herrgottsfrühe anstellen, vermuten die Banken. Reger Andrang von Euro-Fans wird auch im Roten Rathaus erwartet: Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) gibt außerdem von 12 bis 14 Uhr die "Starter Kits" im Berliner Rathaus aus. Mehr als zwei soll jedoch niemand bekommen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben