Berlin : Heute platzt das Großprojekt

Aus für Flughafenprivatisierung soll offiziell verkündet werden

-

Heute soll es endgültig so weit sein: Nach jahrelangen Verhandlungen, Klagen, Gegenklagen und erneuten Gesprächen wollen der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit, Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck und Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (alle SPD) das Scheitern der Flughafenprivatisierung offiziell bekannt geben.

Fehlgeschlagen ist damit auch der Versuch, den in Schönefeld geplanten Flughafen BerlinBrandenburg International (BBI) in privater Regie bauen zu lassen. Die öffentliche Hand will BBI nun selbst finanzieren – in reduzierter Form. So soll die erste Ausbaustufe statt 1,7 Milliarden Euro „nur“ noch 1,3 Milliarden Euro kosten.

Berlin, Brandenburg und der Bund hatten sich mit dem Bieterkonsortium um den Essener Baukonzern Hochtief und die Bonner Immobiliengruppe IVG nicht über die Verteilung der finanziellen Risiken beim Flughafen-Ausbau einigen können. Immerhin soll es aber jetzt beim Ausstieg aus dem Projekt einen Kompromiss geben. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben