Berlin : Hightech mit Hindernissen: Wenn die Hardware zickt

Wenn zwei sich nicht vertragen, hilft nur ein kleiner Stift – zumindest, wenn es sich um Hightech handelt. Bei unserem Test des Radnavigators auf dem Pocket- PC oder Smartphone vertrugen sich Hard- und Software nicht immer auf Anhieb. Bei den kleinen technischen Wunderkästen passierte es am Anfang gleich mehrfach: Auf dem Display bewegte sich nichts mehr, das Gerät hatte sich „aufgehängt“, wie es in der Computersprache heißt. Da half ein kleines Loch. Hier passte der mitgelieferte Stift hinein. Ein kurzer Druck genügte, um ein „Reset“ oder einen Neustart auszulösen. Schon lief das Programm. Wie sich zeigte, musste zu diesem kleinen Notbehelf bei einigen Smartphones zwei- bis dreimal gegriffen werden. Danach tauchte das Problem nicht wieder auf. Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar