Hilfe für die Kinder : Spendenaktion nach Helikopter-Unglück

Bei einer Übung in der verschneiten Stadt verunglückte am Donnerstag ein Hubschrauberpilot der Bundespolizei tödlich. Mehrere Menschen wurden schwer verletzt. Jetzt werden Spenden für die Kinder des Verstorbenen gesammelt. Die Notfallseelsorge Berlin ist derweil verstärkt worden.

Spendenaktion nach Helikopter-Unglück.

Die ehrenamtliche Bundespolizei-Stiftung hat eine Spendenaktion zugunsten der vier Kinder des verunglückten Hubschrauberpiloten begründet. Kolleginnen und Kollegen, Freunde und Unterstützer der Bundespolizei hatten die Fragen nach finanzieller Hilfe aufgeworfen. Es gab bereits einige Spenden, auch einer Bank. Das Geld solle zweckgebunden und den Kindern auf ihrem weiteren Lebensweg Unterstützung geben, teilte die Stiftung mit: Bundespolizei-Stiftung, Kontonummer 683680, Sparda Bank West eG, BLZ 37060590. Kennwort „Flugunfall Olympiastadion“. Spendenbescheinigungen können angefordert werden bei der Bundespolizei-Stiftung, Alt Moabit 101D, 10559 Berlin, Tel. 186 81 27 19, Frau Lübke-Thomas, E-Mail: bhpr@bmi.bund.de. Infos unter www.bundespolizeistiftung.de. kög

DRK und DLRG jetzt auch Notfallseelsorger. Zur Notfallseelsorge/Krisenintervention Berlin gehören jetzt auch das Berliner Rote Kreuz und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft. Dies gaben die beiden großen Kirchen bekannt. Bislang engagierten sich die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, das Erzbistum Berlin, die Johanniter-Unfall-Hilfe und der Malteser Hilfsdienst. Mit 330 ehrenamtlichen Mitarbeitern helfen sie bei plötzlichen Todesfällen oder Unfällen Betroffenen und Angehörigen. So begleiten sie Polizisten bei der Überbringung einer Todesnachricht. Die Hilfe erfolgt gratis und ungeachtet der Religion oder Weltanschauung. KNA

Blut spenden, Gratis-App runterladen. Der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost ruft angesichts von Versorgungsengpässen wegen der Kälte und der Ferienreisezeit dringend zum Blutspenden auf. Gesunde Menschen ab 18 und bei der Erstspende nicht älter als 65 Jahre werden gebeten, die Versorgung von Schwerkranken in den Kliniken der Stadt über Ostern abzusichern. Blut sei nicht künstlich herstellbar und nur 35 bis 42 Tage haltbar. Am Ostersamstag, 30. März, gibt es Sondertermine: 10-16 Uhr, DRK-Blutspendemobil am Alexanderplatz (nahe Weltzeituhr), Dircksenstraße 117, 10178 Berlin. 10-14 Uhr, DRK-Kreisverband Steglitz-Zehlendorf e.V., Klingsorstr. 4, 12167 Berlin (Personalausweis bitte mitbringen). Alle Infos: www.blutspende.de (Bundesland Berlin anklicken) oder über Tel. 080011949 11, gratis aus dem deutschen Festnetz. DRK-Blutspende-App für Android und iPhone gratis: www.blutspende-nordost.de/blutspende/spenderservices/blutspende-app.php. kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar