Hilfe für Menschen mit Behinderung : Senator will Behörden ohne Behördendeutsch

Ratgeber in verständlicher Sprache und schnelle Anträge online - Sozialsenator Mario Czaja (CDU) will mehr Service für Menschen mit Behinderung.

von
Senator Mario Czaja (CDU).
Senator Mario Czaja (CDU).Foto: dpa

Berlins Sozialsenator Mario Czaja (CDU) und der Präsident des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lageso), Franz Allert, haben eine Service-Offensive für Menschen mit Behinderung angekündigt. Zunächst können ab 1. März Schwerbehindertenanträge online gestellt werden. Schon jetzt gibt es für Fragen rund um Behörden, Wohnen, Pflege und Verkehr einen Ratgeber in vereinfachter Sprache: In kurzen Sätzen werden Fremdworte und Metaphern vermieden, der Verzicht auf Behördendeutsch soll es auch Einwanderern leichter machen. Darüber hinaus sollen Termine beim Lageso im Internet vereinbart werden können. Fast 600000 Berliner haben eine Behinderung, die Zahl wird wegen des steigenden Durchschnittsalters weiter zunehmen. Sozialexperten hatten 2012 kritisiert, dass etwa das Verfahren zur Anerkennung als Schwerbehinderter in Berlin um Monate länger dauert, als im Bundesschnitt.

Das Lageso ist unter 030-90229 6464 und www.lageso.berlin.de zu erreichen

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben