HILFE FÜR VERBRAUCHER : Ombudsstelle klärt Streit beim Internetkauf

Rund zwei Milliarden Euro geben allein die Berliner jedes Jahr bei Online-Käufen aus, und dabei läuft nicht immer alles glatt. Deswegen hat sich Berlin jetzt dem Portal „Online-Schlichter.de“ angeschlossen. Verbraucherschutzsenator Thomas Heilmann (CDU) stellte das Projekt am Mittwoch vor. „Jeder Berliner kauft jährlich im Durchschnitt für 700 bis 800 Euro Ware im Internet“, so Heilmann. „Prozesse lohnen sich wegen der niedrigen Einzelpreise oft nicht. Deshalb können wir die Online-Schlichtung gut brauchen.“ Auf der Website geben unzufriedene Kunden einfach ein, was bei ihrem Kauf schiefgelaufen ist. „Die Rechtslage wird dann neutral geprüft, und es wird ein Lösungsvorschlag gemacht“, sagte Felix Braun vom Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz e.V. 1400 Fälle seien schon abgearbeitet, die Erfolgsquote liege bei

70 Prozent. Allerdings ist die Schlichtung nur möglich, wenn mindestens einer der Beteiligten in Berlin, Bayern, Baden-Württemberg oder Hessen sitzt, da nur diese Länder sich an dem 2009 gestarteten Projekt beteiligen. fk

Mehr zur Hilfe auf

www.online-schlichter.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben