Berlin : Hinab in verborgene Atomschutzbunker

-

Riesige Atomschutzbunker sind im Berliner Untergrund verborgen – zum Beispiel am UBahnhof Pankstraße und am Blochplatz in Wedding. Diese Zeugen des Kalten Krieges wurden in den 70er Jahren trotz des beginnenden Tauwetters zwischen Ost und West gebaut, und sie sind noch funktionsfähig. Der „Verein Berliner Unterwelten“ schleust Sie in beide Bunker ein und führt mehrere Etagen hinab. 3000 Berliner sollten in diesen heute umstrittenen Anlagen bis zu 14 Tage Schutz finden, deshalb ist alles vorhanden: vom Küchentrakt bis zu Schlafsälen und Notstromversorgung. Sogar zwei U-Bahnzüge könnten im Notfall noch in den Bahnhof einfahren und als Schlafplatz dienen. Danach lässt sich das Gebäude sicher abschotten.

Am Freitag, 14. Oktober, ab 18 Uhr oder 18.30 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar