HINTER DEN KULISSEN : HINTER DEN KULISSEN

Ein Wanderer zwischen den Welten und zwei Startläufer für den Wahlkampf

Foto: dpa
Foto: dpa

Politik ist immer auch Psychologie. Als der CDU-Fraktionschef Frank Henkel am Donnerstag im Parlament am Podium stand, um das rot-rote Integrationsgesetz in Grund und Boden zu reden, schlenderte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit aufreizend sichtbar durch den Plenarsaal, schüttelte dem Linken-Landeschef Klaus Lederer die Hand und setzte sich neben ihn. Beide plauderten, lachten und ignorierten Henkel demonstrativ. Nun fügt es sich, dass Lederers Sitzplatz im Plenum nicht weit weg von den Grünen ist und so ließ es sich Wowereit nicht nehmen, zu deren Fraktionschef Volker Ratzmann freundlichen Rufkontakt aufzunehmen. Dann spazierte der Regierende noch bei der Grünen-Kulturexpertin Alice Ströver vorbei, um mit ihr ein paar Worte zu wechseln. Der wackere CDU-Mann Henkel war derweil vom Podium abgetreten. za

Politik ist oft auch Wahlkampf. Und zwar umso mehr, je näher Handlungen und Entscheidungen an den Wahltermin heranrücken. In Berlin wird in einem Jahr gewählt und so muss es sich die Grünen-Fraktionschefin im Bundestag, Renate Künast, gefallen lassen, auf Schritt und Tritt beobachtet zu werden. Denn sie gilt längst als Spitzenkandidatin ihrer Partei für die Abgeordnetenhauswahl. Da wird es gleich zum Politikum, wenn zwei Vertraute der Grünen-Frau, Andreas Schulze und Peter Siller, das Wahlprogramm der Berliner Grünen maßgeblich mitgestalten sollen. Schulze war drei Jahre Pressesprecher der Bundesministerin Künast. Siller hat den Bundestags-Wahlkampf 2009 für die Grünen-Spitzenkandidatin Künast gemanagt. za

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben