HINTER DEN KULISSEN : HINTER DEN KULISSEN

Die deutsche Sprache im Amtsverkehr und die Geburtenrate der Links-Fraktion

Foto: promo
Foto: promoFoto: mike wolff

Die Gemeinsame Geschäftsordnung des Senats ist so etwas wie die Bibel des täglichen Verwaltungshandelns. Unter anderem legt sie fest, dass im behördlichen Schriftverkehr fremdsprachliche Ausdrücke nur dort zu verwenden sind, wo dies aus fachlichen Gründen unumgänglich ist. Deshalb ärgerte sich der SPD-Abgeordnete Torsten Hilse, dass es in Schreiben, Einladungen oder Pressemitteilungen nur so wimmelt von Anglizismen. „Family Day“ und „Hidden Champions“, „Handouts“ und „Health Care“, das müsse doch wohl nicht sein, schrieb er Innensenator Ehrhart Körting. Der gab Hilse grundsätzlich recht. Mit einer Ausnahme: „be Berlin“ erhöhe als Werbemaßnahme Berlins mit internationaler Ausstrahlung den Wiedererkennungswert im Ausland. Dies sei auch durch die Geschäftsordnung des Senats gedeckt.za

Bei den Linken wissen sie, was wesentlich ist, über die hundert Wege zum Kommunismus hinaus. Politik macht man für? Genau: die Kinder. Umso besser, wenn eine Fraktion ihre Zukunftsfähigkeit mit einer sehenswerten Geburtenrate beweist. Bei den Linken ist das seit Monaten so. Im November wurde der bildungspolitische Sprecher Steffen Zillich mit knapp 40 Vater eines Jungen mit dem Namen Milan. Im Dezember folgte, wie jetzt bekannt wurde, Giyasettin Sayan. Der Abgeordnete aus Lichtenberg ist der flüchtlingspolitische Sprecher der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus. Im Alter von reifen 60 Jahren wurde er Vater eines Mädchen-Zwillingspaars mit den Namen Maha und Sara. wvb.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar