HINTER DEN KULISSEN : HINTER DEN KULISSEN

Ein Gast der CDU boxt sich durch und ein Doppelname weicht einem anderen

Foto: Doris Spiekermann-Klaas
Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Am Montag war Vitali Klitschko zu Besuch bei der CDU – zum Gedankenaustausch unter Lokalpolitikern. Der Boxweltmeister ist Fraktionschef einer Oppositionspartei im Stadtparlament von Kiew. CDU-Mann Uwe Lehmann-Brauns ist tief beeindruckt, dass sich Klitschko diesen Job antut: „Wenn man von den Problemen hört, ist man sprachlos.“ Am Ende gehe es immer um Korruption, um einen unterbezahlten öffentlichen Dienst, große Armut und schon obszönen Reichtum andererseits. Und weil der Abend für alle Beteiligten so interessant war, haben Klitschko und die CDU ein Folgetreffen in Kiew vereinbart.

Im Parlament beglückwünschte Präsident Walter Momper die Staatssekretärin für Frauen zu ihrer Hochzeit und der damit verbundenen Namensänderung. Almuth Nehring-Venus (Linke) heißt jetzt Almuth Hartwig-Tiedt. Die Erklärung für den Doppelnamenswechsel: Mit Hartwig trägt sie wieder ihren Mädchennamen, und ihr neuer Mann heißt Tiedt – ein früherer FDP-Abgeordneter übrigens. Glückwünsche erhielten auch die CDU-Abgeordneten Sven Rissmann und Cornelia Seibeld zur Geburt ihres Sohnes Friedrich.obs/sib

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben