HINTER DEN KULISSEN : HINTER DEN KULISSEN

Der Regierende Dr. h. c. Klaus Wowereit und eine heroische Grünen-Politikerin

Foto: promo
Foto: promo

Auch er hat einen Doktortitel, aber den benutzt er nicht. Er habe ja nichts dafür getan, sagt der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit süffisant. Verliehen wurde ihm die bislang unbemerkt gebliebene Ehrendoktorwürde bei einem Moskau-Besuch im Jahr 2004 von der Staatlichen Bauuniversität während einer pompösen Feier mit Einzugsdefilee, wie er sich erinnert. Wowereit hielt damals ein Grußwort auf einem Symposium über Bauinformatik. Worin er seine Verdienste erworben hat, ist dem Regierendem nicht so recht klar, aber tragen dürfte er den Doktortitel in Deutschland schon. Das hat er schon mal von Mitarbeitern nachprüfen lassen. Selbst einen Doktortitel zu machen, daran hatte Jurist Wowereit nie Interesse. „Das brauche ich nicht“, habe er sich gedacht, „ich wollte ja nie in die Wissenschaft.“ Überraschend bekommt der Regierende nun eine ganz andere Anerkennung: Am 18. März will ihm Bundespräsident Christian Wulff im Schloss Bellevue das Bundesverdienstkreuz verleihen. Gleichermaßen geehrt werden dann Brandenburgs Regierungschef Matthias Platzeck (SPD) und der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU). gn

Die Grünen-Abgeordnete Claudia Hämmerling zeigte kriminalistischen Spürsinn, als sie vor ein paar Monaten spätabends aus der S-Bahn in Karow stieg. Dort beobachtete sie Jugendliche, die in dem Bahnhof Scheiben zerschlugen und Fahrräder demolierten. Die Verkehrspolitikerin rief die Polizei und verfolgte die Rowdies. Als die Gruppe Frau Hämmerling entdeckte, flötete sie dem Polizeibeamten am Handy ins Ohr: „Ja, Schatz, ich komme bald. Nein, Schatz, gegessen habe ich auch noch nicht.“ Kurze Zeit später wurden die Jugendlichen von Polizeibeamten gestellt. sib

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben