HINTER DEN KULISSEN : HINTER DEN KULISSEN

Der Christdemokrat Kurt Wansner hält alte Werte hoch, der Sozialdemokrat Christian Gaebler betreibt moderne Fahrgastbetreuung

Foto: Thilo Rückeis
Foto: Thilo Rückeis

Sage noch einer, die CDU hätte keine wertkonservativen Politiker mehr. Kurt Wansner straft solche Thesen Lügen. Der kantige kleine Mann, der für Friedrichshain-Kreuzberg im Abgeordnetenhaus sitzt, will am Pfingstsonntag ein Versprechen einlösen, das er vor 41 Jahren seiner Frau gegeben hat. Damals hat Wansner geheiratet – aber nur standesamtlich. Für große Feiern und eine kirchliche Hochzeit habe er kein Geld gehabt, sagt er ganz offen – er sei damals gerade mit der Ausbildung fertig gewesen. Jetzt wird die kirchliche Hochzeit nachgeholt, und zwar in der Kreuzberger Thomas-Kirche, die Wansner mag, in deren Nachbarschaft er aufgewachsen ist und in der er als Junge schon im Chor gesungen hat.

Auch der Sozialdemokrat Christian Gaebler hat einen konservativen Zug. Der liegt darin, dass er den öffentlichen Verkehrsmitteln der Stadt die Treue hält – sosehr sie einen manchmal auch fordern. Jüngst leistete Gaebler als Kenner des Netzes und der Pendelverkehre sogar BVG-Informationsnotdienst. Auf dem Weg von Tegel zum Abgeordnetenhaus war Gaebler am Kurt-Schumacher-Platz in eine Betriebsstörung geraten, deren Bewältigung die BVG, so Gaebler, „nicht so hundertprozentig im Griff hatte“. Sprich: Niemand verstand die Durchsagen der Leitstelle und des U-Bahn-Führers. Also erklärte Gaebler persönlich den Leuten, wie sie vom Kurt-Schumacher-Platz am besten wegkommen. wvb.

0 Kommentare

Neuester Kommentar