HINTER DEN KULISSEN : HINTER DEN KULISSEN

Spitzenkandidatin ohne Wahlkreis und Parteichef mit einem dicken Buch

Foto: ThiloRückeis
Foto: ThiloRückeis

Tempelhof-Schöneberg ist der Spitzenkandidatin der Grünen, Renate Künast, lieb und teuer. Denn der Bezirk, der von Lichtenrade bis zum Winterfeldt- Markt reicht, ist ihr Bundestags-Wahlkreis. Auf den Stimmzetteln für die Direktkandidaten zur Abgeordnetenhauswahl ist Künast aber nicht zu finden. Sie begnügte sich mit dem Platz 1 auf der Landesliste und verzichtete auf einen eigenen Wahlkreis. Dagegen drängen sich in Charlottenburg-Wilmersdorf, Wahlkreis Halensee, gleich zwei Spitzenkandidaten: Klaus Wowereit (SPD) und Christoph Meyer (FDP). Frank Henkel (CDU) stellt sich in Mitte und Harald Wolf (Linke) in Lichtenberg dem Kampf – Auge in Auge mit anderen Direktkandidaten. za

Wahlkampf hin und her. Der Linken- Landeschef und Abgeordnete Klaus Lederer hat nebenbei noch Zeit, ein Buch herauszugeben, in dem linke und liberale, sozialdemokratische und eher konservative Autoren über die gesellschaftliche Verantwortung öffentlicher Betriebe schreiben. „Corporate Social Responsibility in kommunalen Unternehmen“ heißt das 450 Seiten-Werk, in dem Praktiker und Wissenschaftler zu Wort kommen. Zu den Berliner Autoren gehören der frühere Rechnungshofpräsident Jens Harms und Degewo-Chef Frank Bielka. za

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben