Hinter den Kulissen : Neues aus der Berliner Politik

"Nudeln satt" zu Ostern und Erinnerung an Hanna-Renate Laurien.

Statt bunter Ostereier, eines zarten Osterlamms oder eines saftigen Osterschinkens steht das kulinarische Ostern der SPD-Abgeordneten Ellen Haußdörfer unter dem Motto „Nudeln satt“. Die Kantine des Abgeordnetenhauses bot während einer „Nudel-Woche“ diverse Nudelgerichte an und bat die Besucher, an einer Bewertung über die Gerichte teilzunehmen, was auch die Stadtentwicklungspolitikerin machte. Als sie in dieser Woche wieder einmal die Kantine besuchte, machte die Linkspolitikerin Jutta Matuschek auf einen Korb aufmerksam. Als Dank für ihre rege Teilnahme an der Umfrage schenkte die Kantine Ellen Haußdörfer einen Präsentkorb mit zehn verschiedenen Nudelsorten, diversen Pastasaucen, einer Pasta-Uhr und einem T-Shirt. Sie habe sich darüber sehr gefreut, sagt die SPD-Politikerin, da sie selbst gerne Nudeln esse. Welche Gerichte während der Feiertage bei Frau Haußdörfer auf den Tisch kommen, stand noch nicht fest. Sicher werden darunter aber Nudeln sein.

Christliche Wertevermittlung ist beim Grünen-Abgeordneten Benedikt Lux ein wesentlicher Bestandteil seines Lebens. Er ist Katholik und hat bis zum seinem 16. Lebensjahr in der Pfarrgemeinde Mater Dolorosa in der Kurfürstenstraße in Lankwitz ministriert. Das war auch die Heimatgemeinde der verstorbenen früheren Schulsenatorin und überzeugten Katholikin Hanna-Renate Laurien. Der Grünen-Politiker besuchte wie viele andere die Trauerfeiern für die am 12. März verstorbene CDU-Politikerin. Benedikt Lux erinnert sich an folgende Begebenheit mit Frau Laurien. Als er in seiner Pubertät mit langen Haaren und einem Che-Guevara-T-Shirt die Kirche besuchte, zeigte Frau Laurien mit einem Gehstock auf sein T-Shirt und sagte zu ihm: „Was, dieser Massenmörder? Zieh’ mal was Anständiges an.“ Frau Laurien gab ihm den Rat, statt Guevara ein T-Shirt mit dem Konterfei der Sozialistin Rosa Luxemburg zu tragen. „Das war doch eine tolle Frau“, betonte sie. Nach diesem „Rüffel“ trug Benedikt Lux sein Guevara-Shirt nicht mehr in der Kirche. Sabine Beikler

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben