Berlin : HINTER DEN KULISSEN

Ein grüner Ex-Radikaler, ein überzeugter Liberaler und ein neuer Hip-Hop-Fan

Von dem launischen Spruch des FDP-Fraktionschefs Martin Lindner am Donnerstag während der Tempelhof-Debatte im Parlament, er sei es leid, „mit Soziologen, Druckern und Ingenieuren“ über Rechtsfragen zu diskutieren, fühlte sich vor allem der Grünen-Abgeordnete Jochen Esser angesprochen. Esser wurde nach seinem Studium 1978 für das Lehramt wegen des Radikalenerlasses nicht zugelassen. Heute bekennt der Grüne feixend, er sei wie viele andere ein „übler Maoist“ gewesen. So machte er eine Druckerlehre und arbeitete viele Jahre in diesem Beruf. Dass er nun aber ausgerechnet aus dem Munde eines FDP-lers hören musste, er habe „nur“ Drucker gelernt, habe ihn sehr nachdenklich gestimmt. Es sei nämlich niemand anderes als der damalige Innenminister von Nordrhein-Westfalen gewesen, der ihn an der Ausübung seines Lehrer-Berufes gehindert habe. Und der hieß Burkhard Hirsch und ist FDP-Politiker. sib

Ein anderer FDP-Politiker erhielt für eine Aktion Anerkennung seiner Parteifreunde: Der Abgeordnete Sebastian Czaja verteilte Flugblätter der FDP, die ein klares Votum für die Offenhaltung des Flughafens Tempelhof beinhalteten. Nur Ort und Uhrzeit waren ungewöhnlich: Czaja warf die Flyer in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in die Briefkästen – in seinem Wahlkreis Marzahn-Hellersdorf. Den Bezirk kann man nicht gerade als gelbe Hochburg bezeichnen. Bei den Wahlen zur Bezirksverordnetenversammlung 2006 kam die FDP dort auf 5,0 Prozent. sib

Yo, Alter! Ungewohnte Unterstützung erhält in diesen Tagen Friedbert Pflüger (CDU) – und zwar aus dem Hip-HopMilieu. „1948 hat Tempelhof Berlin den Arsch gerettet – 2008 muss Berlin Tempelhof den Arsch retten!“ So lautet der kernige Aufruf einer Rapcrew, die sich „P-Zak & Konstant“ nennt, Mitte der 80er geboren ist, und einen witzigen Pro- Tempelhof-Song geschrieben hat, der jetzt im Netz aufgetaucht ist. „Ihr wollt Geschichte vernichten, den Flughafen dichtmachen – setzt euer Kreuz, dann können sie’s nicht schaffen.“ Neu-Rapper Pflüger begeistert: „ Mit diesem Engagement blicke ich zuversichtlich dem kommenden Sonntag entgegen.“ Na dann: Peace! AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben