Berlin : HINTER DEN KULISSEN

Senftleben führt, Gaebler lädt ein, Hoff und Wolf falten um die Wette

Die FDP-Abgeordnete und Bildungsfachfrau Mieke Senftleben ist nun auch Anführerin der Bundesvereinigung der liberalen Frauen. Die Organisation kam am vergangenen Wochenende in Berlin zusammen, und es fügte sich, dass Mieke Senftleben ein alte Dame kennenlernte und mit dieser in ein angeregtes Gespräch geriet. Dabei stellte sich heraus, dass Senftlebens Gesprächspartnerin die Großmutter von Christian Gaebler ist. Jener macht zwar im Großen und Ganzen auch einen liberalen Eindruck, ist aber vom Parteibuch her ein Sozialdemokrat. Gaebler bestätigt die Verwandtschaftsbeziehung mit der liberalen Großmutter. Den familiären Gesinnungswandel, der in zwei Generationen von der FDP zur SPD führte, kommentiert er nicht. wvb.

Am Donnerstag war für die Innenpolitiker der Berliner Parteien Kreuzbergtag. Zu einer guten Sitte ist es geworden, dass man sich am 1. Mai im „Sol y Sombra“ trifft, einer Tapas-Bar am Oranienplatz, die Christian Gaebler mit einem Partner betreibt. Gaebler hatte an diesem strategisch günstigen Ort schon die CDU-Innenpolitiker Frank Henkel und Peter Trapp zu Gast, die politisch eher zu seinen Widersachern gehören. Innensenator Ehrhart Körting, so Gaebler, komme in der Regel auch vorbei. Zumindest der frühe Abend war an diesem 1. Mai so ruhig, dass sich alle mehr für das Uefa-Cup-Halbfinale St. Petersburg gegen FC Bayern München interessierten. wvb.

Das Spitzenpersonal der Berliner Linkspartei kann nicht nur mitregieren, sondern ist auch handwerklich begabt: Auf dem Parteitag am vergangenen Sonnabend bastelte Udo Wolf, Landesvorstand und Bruder des Wirtschaftssenators, ein nicht mal daumengroßes Papierschiffchen. Als jemand fragte, ob er auch eines bekommen könne, machte sich Wolf gleich an den Bau einer kleinen Flotte. Das wiederum weckte den Ehrgeiz des neben ihm sitzenden Umweltstaatssekretärs Benjamin Hoff, der verkündete: „Ich kann auch Dampfer und U-Boote!“ Zehn Minuten später lieferte er den Beweis ab – einen Dampfer mit dickem Doppelschornstein sowie ein U-Boot mit Turm und Periskop. Wo er das gelernt und geübt habe? „Ich war lange genug Abgeordneter.“ Allein Hoffs Behauptung, er könne auch Goldfische, ist noch unbewiesen. Aber der nächste Parteitag kommt gewiss. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben