Berlin : HINTER DEN KULISSEN

Wolfgang Thierse geistert, Uwe Lehmann-Brauns grollt

Am ursprünglich jüdischen Pfingstfest kam der Heilige Geist auf die Apostel und Jünger herab. Eine solche Erleuchtung, himmlisch oder irdisch verstanden, könnte auch so manchem Politiker nicht schaden. Aber wahrscheinlich werden die meisten Mitglieder dieser Zunft die bevorstehenden Pfingsttage unberührt überstehen. Doch einige Spitzenkräfte von CDU, SPD und Grünen kehren den Spieß jetzt um und wollen ihre eigene Pfingstbotschaft unter die Leute bringen. Darunter der Berliner SPD-Bundestagsabgeordnete und Vize-Parlamentspräsident Wolfgang Thierse, die ehemalige Ausländerbeauftragte Barbara John und der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck. Für das Brausen vom Himmel ist das Radio Berlin-Brandenburg zuständig. Die kleine Sendereihe steht unter dem Motto: „Lasst Euch vom Geist erfüllen“. za

Der CDU-Abgeordnete Uwe Lehmann- Brauns hat sich vorgenommen, dem Hauptstadt-Komplettumzug vorzuarbeiten, so es in seiner Macht als Parlaments- Vizepräsident steht: unermüdlich werbend, Ignoranten bekehrend, über die Vorteile aufklärend. Bis vor kurzem glaubte Lehmann-Brauns die Verwaltung an seiner Seite. Jetzt weiß er es besser. Da hatte er den Senat nach der „Umweltbelastung durch Dienstreisen zwischen Bonn und Berlin“ gefragt und eine jener Antworten erwartet, die – wenn die Bundesregierung sie einem Bundestagsabgeordneten etwa auf die Frage nach den „jährlichen Kosten des geteilten Regierungssitzes“ gibt – jeden zur Verzweiflung bringen, der in diesem Staat auf Sparsamkeit hofft. Doch Lehmann-Brauns blitzte ab beim Senat: Keiner berechnete Emissionen oder maß Feinstaub. Der Senat gab an, die Zahl der Dienstreisen zwischen Berlin und Bonn und die entsprechenden Kohlendioxid-Emissionen seien unbekannt. Und dann: „Die sicherlich nicht unerhebliche Anzahl von Dienstreisen ist Ergebnis des Hauptstadtbeschlusses.“ Basta. So Gesundheitsstaatssekretär Benjamin Hoff, den Lehmann-Brauns jetzt wohl für einen Bonner Geheimagenten hält. wvb.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar