Berlin : HINTER DEN KULISSEN

Ratzmann und Pflüger über die Liebe, Stadtmüller über den Abschied

Als erstes hat er das Fahrrad aus dem Keller geholt und sich vorgenommen, mehr Sport zu treiben. Aber vorher fährt Peter Stadtmüller, als SPD-Fraktionssprecher seit Montag im Ruhestand, noch ein paar Tage in die fränkische Heimat, dann nach Italien in den Urlaub. Den Schreibtisch im Abgeordnetenhaus hat er am Mittwoch aufgeräumt, wehmütig war ihm zumute, trotz der vielen und herzlichen Abschiedsworte der Genossen, aber auch der Journalisten. 19 Jahre hat Stadtmüller für seine Fraktion – und für vier Fraktionschefs – gesprochen. Er wird fehlen. za

Von einem schwarz-grünen Senat dürfte Berlin noch ein paar Lichtjahre entfernt sein. Das lehrt ein Interview des Stadtmagazins „zitty“ mit CDU-Fraktionschef Friedbert Pflüger und seinem Kollegen von den Grünen, Volker Ratzmann. Da versuchen die beiden, einem nicht gerade landespolitiksüchtigen Publikum schwarz-grüne Gemeinsamkeiten und Gegensätze nahezubringen – und hadern doch wieder miteinander. Anlass ist die Integrationspolitik. Ratzmann kämpft – auch als Anwalt – gegen den Zwang zum Deutschtest für junge Türkinnen, die hier heiraten wollen. Pflüger verteidigt den Test: Wer hier leben wolle, habe ohne Deutsch keine Chance. Darauf Ratzmann: „Sie trennen Liebende damit, Herr Pflüger…“ Hach, was für ein Argument in der Politik – aber ausgerechnet der nette Pflüger, der mit allen auskommen will, als Liebenden-Trenner? wvb.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben