Berlin : HINTER DEN KULISSEN

Ein Grünen-Abgeordneter in ökologischer Mission auf der Damentoilette und ein sprachpanschender Regierender Oberbürgermeister

Als der Grünen-Abgeordnete Michael Schäfer am Montag gemeinsam mit zwei Journalisten – einer Frau und einem Mann – die Damentoilette des Parlaments verließ, war die SPD-Kollegin Birgit Monteiro ein wenig irritiert. „Schade, dass ich keinen Fotoapparat dabei hatte“, dachte sie und machte sich so ihre Gedanken. Ausgerechnet Schäfer, der doch bekanntermaßen mit Frau und Kind in geordneten Verhältnissen lebt … Für die pikante Situation fand sich dann aber erwartungsgemäß eine harmlose Erklärung. Der Umweltausschuss des Abgeordnetenhauses hatte zuvor darüber diskutiert, ob das Land Berlin bei notwendigen Einkäufen auch ökologischen Kriterien folgt. Schäfer wollte nach der Sitzung den beiden Reportern demonstrieren, dass dem nicht immer so ist: In den Toiletten des hohen Hauses hängen nagelneue Handtuchspender, die sensorgesteuert sind und deshalb nur im stromfressenden Standby-Betrieb funktionieren. Das Damen-WC war zufälligerweise der erste stille Ort, an dem diese Umweltsünde zu besichtigen war. obs

Sei es in Paris, London, New York oder Peking – der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) ist gern unterwegs, das weiß jeder. Nicht immer kommt er in der Welt mit seinem schnoddrigen Deutsch durch, sondern greift zu englischen Vokabeln. Und dann noch diese neumodische Kampagne: Be Berlin. Dem Verein „Deutsche Sprache“ – der mit dem Slogan wirbt: Ich spreche gern Deutsch – lag dieser leichtsinnige Umgang mit dem teutonischen Sprachgut quer im Magen. Zumal Wowereit am Tag der Deutschen Einheit Werbefahnen aufhängen ließ, auf denen Power for peace – Power for unity – Power for understanding stand. Also hat ihn der Verein zum „Sprachpanscher 2008“ erklärt. Die Urkunde wurde Wowereit dieser Tage ins Rote Rathaus geschickt. Dabei hat sich der 1. Vorsitzende des Vereins, Walter Krämer, allerdings selbst im Sprachgebrauch vergriffen. Er fertigte die Urkunde auf den „Regierenden Oberbürgermeister“ aus. za

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben