Berlin : HINTER DEN KULISSEN

SPD-Avancen an CDU, bewegte Grüne und Feste feiern an einem Tag

307640_0_2aed2cf3.jpg
Henkel

Erst versuchte die arg angeschlagene SPD, die frühere Fraktionschefin der Linken und heutige Sozialsenatorin, Carola Bluhm, wie berichtet, dreist mit einer Einladung zum SPD-Bundesparteitag anzuwerben. Jetzt hat auch CDU-Partei- und Fraktionschef Frank Henkel Post vom SPD-Parteivorstand bekommen. Bis zum 4. November solle er sich „in jedem Fall“ unter Angabe einer sechsstelligen Codenummer rückmelden. „Wir bitten darum, zum Einlass einen gültigen Personalausweis, das SPD-Parteibuch oder die SPD-Card mitzubringen“, steht in dem Schreiben. Der Parteitag der Bundes-SPD findet vom 13. bis 15. November in Dresden statt. Eines stellt die SPD gleich klar: Reisekosten werden nicht übernommen. Die CDU-Fraktion wiederum erklärt: Frank Henkel habe nicht die Absicht, zum SPD-Parteitag zu fahren. Offenbar sei die Zuversicht der Sozialdemokraten schon so weit am Boden, dass man jetzt den Rat der Konkurrenz einholen müsse.

Gleich drei Familienfeiern an einem Tag standen am gestrigen Freitag bei dem CDU-Abgeordneten Kurt Wansner auf dem Programm. Am Vormittag heiratete sein Sohn Andreas auf dem Standesamt Neukölln in der Gradestraße. Dann ging es zu den Eltern nach Britz, wo auf seinen 62. Geburtstag angestoßen wurde. Und am Nachmittag zog die versammelte Hochzeits- und Geburtstagsgesellschaft nach Pankow, wo der 60. Geburtstag der Schwiegermutter des frisch vermählten Sohnes gefeiert wurde.

Die Grünen-Fraktion stellt sich mit dem neuen Vorstand auf die nächsten zwei Jahre bis zur Abgeordnetenhauswahl ein. Die Fraktionschefs Volker Ratzmann und Ramona Pop haben die Themen aufgeteilt: Ratzmann übernimmt Wirtschaft, Umwelt, Inneres, Recht und Pop Arbeit, Bildung, Soziales und Haushalt. Nicht nur inhaltlich, sondern auch räumlich bewegt sich etwas in der Fraktion: Einige Abgeordnete ziehen in andere Büros um, wie man an den Umzugskisten, die auf den Fluren der Grünen-Fraktion im Abgeordnetenhaus stehen, unschwer erkennen kann. Sabine Beikler

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben