Berlin : HINTER DEN KULISSEN

Ein kopiertes ABC und ein kuriertes Krokodil

317567_0_ad0b4a1b.jpg
Foto: Rückeis

Vor genau zwei Jahren hat das Jugendforum die Abgeordnete Bilkay Öney, die vergangenes Jahr von den Grünen zur SPD wechselte, interviewt. Damals sagte Öney über Integration: „Das ABC der Integrationspolitik ist für mich Arbeit, Bildung, Chancengleichheit“. Ende Dezember wies der Berliner Integrationsbeauftragte Günter Piening in einer Pressemitteilung auf eine neue Publikation seines Hauses hin. Der Titel: „Arbeit, Bildung, Chancengleichheit ist das ABC der Berliner Integrationspolitik.“ Ein Fall von Urheberrechtsverletzung? So weit möchte Bilkay Öney nicht gehen. „Es ehrt mich natürlich, dass die Integrationsverwaltung Sprüche von mir übernimmt“, sagt sie. Nur sei es sehr schade, dass es zwischen Piening und ihr „keine echte Kommunikation“ gebe. Schon als Grüne habe sie wenig von ihm vernommen. Jetzt gehöre sie zwar einer Senatspartei an. Mehr Informationen würde sie deshalb vom Integrationsbeauftragten aber immer noch nicht erhalten.

Parlamentarische Fraktionsgeschäftsführer wie Uwe Goetze von der CDU müssen sich darum kümmern, dass die Geschäfte ihrer Fraktion reibungslos laufen. Sie reichen Themen ein und achten auf den korrekten Ablauf von Sitzungen. In dieser Woche war Uwe Goetze in einer sehr kuscheligen Angelegenheit unterwegs. Das kleine Stoffkrokodil seiner Tochter Franziska war sehr malade. So fuhr der CDU-Politiker am Dienstag in die Puppenklinik und gab das Kuscheltier zur Reparatur ab. Am Freitag konnte er es zu seiner großen Freude abholen. Ohne Krokodil könne seine Tochter nämlich nicht gut einschlafen, sagt Goetze. Ein Wochenende ohne Kuscheltier wäre dem Familienfrieden vielleicht nicht so gut bekommen. Sabine Beikler

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben