Berlin : HINTER DEN KULISSEN

Polizisten als Statisten und ein wahres Wort zu später Stunde

327567_0_ad6902be.jpg
Foto: Promo

Kurz vor Beginn der Plenarsitzung am Donnerstag bat TV Berlin den Klimaschutzexperten der Grünen, Michael Schäfer, zum Interview. Schäfer stand in der Wandelhalle und wurde zum Klimaschutzgesetz befragt, über das die Parlamentarier während der Plenarsitzung debattierten. Just als Schäfer sich argumentativ ins Zeug legen wollte, liefen zwei dutzend grün bejackte Polizeischüler hinter Schäfer durch das Bild. Vor dieser medienwirksamen, grünen Kulisse konnte der Grünen-Politiker hochmotiviert das Klimaschutzgesetz als ein Gesetz ohne Klimaschutz anprangern. Die Polizeischüler, die einen Teil der Sitzung auf der Besuchertribüne verfolgten, hatten dagegen zu Beginn der Klimaschutzdebatte das Abgeordnetenhaus bereits wieder verlassen.

Die Konzentrationsfähigkeit der Abgeordneten und Zuhörer schwindet mit zunehmender Sitzungszeit und bei Debattenthemen, die man gefühlte 100 Mal schon gehört hat. Besonders beliebt sind zu später Stunde Schulthemen wie jahrgangsübergreifendes Lernen oder Ganztagsbetreuung. FDP-Bildungspolitikerin Mieke Senftleben erhielt Donnerstagabend fraktionsübergreifenden Beifall, als sie humorvoll über „bildungsferne“ Abgeordnete sprach, die aufgrund der vielen Schuldebatten schon langsam die Problematik begriffen haben müssten. Im Gegensatz zu anderen blieb Frau Senftleben eine Minute unter ihrer Redezeit und wurde dafür vom Parlamentspräsidenten Walter Momper gelobt. „Damit haben Sie sich bei allen Mitgliedern im Parlament beliebt gemacht“, sagte Momper unter zustimmendem Kopfnicken der Abgeordneten. Sabine Beikler

0 Kommentare

Neuester Kommentar