Berlin : HINTER DEN KULISSEN

Thilo Sarrazin spottet, Mieke Senftleben radelt

Wer den Thilo Sarrazin hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Flotte Sprüche, die nicht jeder gut verträgt, produziert der Finanzsenator inzwischen am Fließband. Zuletzt im TV-Sender N24, als ihn der Talkmoderator Michael Friedmann mit dem Satz konfrontierte: „Arm, ärmer, SPD.“ Böse Zungen der Linken wollten dies im Bundestagswahlkampf 2009 als Slogan verwenden. Spontan schoss es aus Sarrazin heraus: „Dumm, dümmer, PDS, kann ich nur sagen.“ Im Abgeordnetenhaus wurde das kurze Wortgefecht von der CDU-Fraktion in der parlamentarischen Fragestunde auf die Tagesordnung gehoben. Der Senator sah aber keinen Grund, irgendetwas zurückzunehmen. Eigentlich sei er „recht stolz“ auf seine flinke Antwort. Gelächter im Saal, sogar auf der linken Seite. Immerhin hat der Finanzsenator bei N24 auch gesagt, und der FDP-Generalsekretär Dirk Niebel war kopfschüttelnder Zeuge, dass „man auch mit Rot-Rot vernünftig regieren kann“. za

Unter den 13 FDP-Abgeordneten ist nur eine Frau – Mieke Senftleben. Doch auch wenn sie sehr in der Minderheit ist – ihr Recht aufs Fahrradfahren im Dienst am Volk ist unbestritten. So steht nun neben dem Fraktionsherrenrad ein Damenrad. Senftleben hat es vor Beginn der Plenarsitzung am sonnigen Donnerstag getestet. Ohnehin sind die FDP-Abgeordneten fahrradfreundlicher, als mancher meint. Ihr Verkehrsfachmann Klaus-Peter von Lüdeke, nach außen ein Fürsprecher der in Berlin gern gescholtenen Autofahrer, kommt aus dem Südwesten gern mit dem Rennrad zum Abgeordnetenhaus. Er sei geradezu ein Rennradfreak, sagen Kollegen. Das Fraktionsherrenrad wird angeblich von vielen Liberalen gern genutzt. Sogar der neue Fraktionsgeschäftsführer Jan Gerd Becker-Schwering hat sich mit dem Gerät schon vertraut gemacht: Am Donnerstagabend, als die Abgeordneten rechtzeitig zum Beginn des Fußballspiels Deutschland gegen Kroation ausdiskutiert hatten, holte Becker-Schwering mit dem Rad Bier- und Buletten-Nachschub für die fußballguckende Gesamtfraktion. Die Kohlendioxidbilanz der FDP-Fraktion dürfte kaum schlechter ausfallen als die der Grünen. wvb.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben