Berlin : HINTER DEN KULISSEN

-

Über selbstbewusste FDPFrauen und grüne Kanuten Beim letzten Frauen-Ausschuss kam FDP-Politikerin Mieke Senftleben richtig in Rage. Man diskutierte über Kürzungen bei den Frauenprojekten und den Abbau von 26 Frauenhaus-Plätzen. Senftleben und Grünen-Fraktionschefin Sibyll Klotz regten sich darüber auf, dass der Abbau trotz hoher Auslastungszahlen erfolgen soll. Während der Debatte frotzelte PDS-Frauenpolitikerin Evrim Baba, warum sich Mieke Senftleben darüber aufrege, zumal FDP-Fraktionschef Martin Lindner Frauenprojekte gerne als „Kaffeekränzchen“ bezeichne. „Das ist mir wurscht, was Herr Lindner sagt. Ich bin die frauenpolitische Sprecherin der FDP“, explodierte die Liberale. In der kommenden Woche will der Hauptausschuss über Kürzungen entscheiden. Dort sitzen zwei FDP-Männer: Christoph Meyer und Martin Lindner. Ob sich Senftleben mit ihrem Nein zu den Kürzungen in der Fraktion durchsetzen kann?

* * *

Grünen-Umweltpolitikerin Felicitas Kubala war auf einer Tagung der Kölner Sporthochschule zum Thema „Umwelt, Natur und Sport“. Bisher dachte Kubala, dass viele Mountainbiker für Zerstörungen in der Natur verantwortlich wären. Umso erstaunter war sie zu hören, dass auch Wassersportler, die mit Kanus und Paddelbooten unterwegs sind, als Umweltsünder auffallen. Die fahren schon mal in Schilfgürtel, campen wild und lassen ihren Müll liegen. Kubala war zerknirscht: Sie ist selbst begeisterte Paddlerin. Jetzt will die Nachfolgerin von Michael Cramer im Ausschuss Berlin-Brandenburg für naturverträglichen Tourismus eintreten. Sabine Beikler

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben