Berlin : HINTER DEN KULISSEN

-

Martina Michels deklamiert, Mieke Senftleben jubiliert Noch gibt es zarte Bande zwischen der PDS und dem einstigen Zentrum der Sowjetmacht. Vor ein paar Tagen sind die Bundestagsabgeordnete Petra Pau, die Vizepräsidentin des Abgeordnetenhauses, Martina Michels und andere PDSPolitiker nach Moskau gereist. Frau Michels hat sich beim Parlamentspräsidenten für diese Delegationsfahrt abgemeldet, und der Sozialdemokrat war völlig einverstanden. Er wisse doch, sagte Momper hinterher, dass der 8. Mai für die Sozialisten von besonderer Bedeutung sei. In Moskau traf die Delegation den stellvertretenden Oberbürgermeister W. P. Schantzew und den Chef des Stadtparlaments, Wladimir Platonow. Anschließend verfassten die PDS-Leute ein Kommuniqué, um der Entschlossenheit Ausdruck zu geben, „den 60. Jahrestag des Sieges über den Hitlerfaschismus auch in Berlin würdig zu begehen“. Außerdem habe man die Städtepartnerschaft vertieft und den „Dialog im Interesse der wirtschaftlichen Beziehungen mit Osteuropa“ fortgesetzt. Das hört sich an wie früher. Ist aber von heute. za

* * *

Überhaupt Walter Momper. Die FDP-Bildungspolitikerin Mieke Senftleben ist vom ihm sehr angetan. Wegen seiner Entscheidungsfreude. Senftleben hat für ihre beim Publikum gut ankommenden Bildungsgespräche bislang den noblen Festsaal des Abgeordnetenhaus nutzen dürfen. Plötzlich meldete sich „die Verwaltung“, wie Senftleben sagt, und teilte ihr mit, der Festsaal stehe nicht mehr zur Verfügung. Die FDP-Frau will den Leuten aber etwas bieten, wenn sie sich schon interessieren. Sie sprach Momper an. Der habe ihr auf dem Gang gesagt, sie könne den Festsaal „natürlich“ nutzen. Jetzt ist Momper für Senftleben nicht nur Parlamentspräsident, sondern wandelnde Entbürokratisierungsoffensive und Verwaltungsreform. wvb.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar