Berlin : HINTER DEN KULISSEN

-

Pfiffige Geschenkideen zum Hochzeitstag und kluger Umgang mit Dummköpfen Länger verheiratete Paare kennen das Problem: Was schenkt man dem oder der Liebsten zum Hochzeitstag? Verschärfte Frageversion: Was schenkt man, wenn anderes wichtiger ist als der Hochzeitstag. Der Charlottenburger CDUAbgeordnete Uwe Goetze , der an diesem Sonnabend den CDU-Landesparteitag leiten soll, hat eine elegante Lösung gefunden: Gattin Christine, wie er CDU-Mitglied, anders als er auch Bayern-Fan, bekommt eine Karte für das DFB-Finale am heutigen Abend im Olympiastadion und außerdem noch eine, damit ihr Gatte sie begleiten kann. Der muss dann bloß den Parteitag in entsprechendem Tempo bis 20.45 Uhr beendet haben. Wenn das nicht klappt, bleibt den Goetzes nur ein Trost: Sie haben den Hochzeitstag wenigstens im selben Raum verbracht. Auch Christine Goetze ist Parteitagsdelegierte. wvb.

* * *

Auch der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit geht gerne zum Fußball – letztes Herthaspiel, Champions League und am Sonnabend das Pokalfinale. Es gibt viele Berliner Fußballfans, und da Wowereit mit Wirtschaftsleuten und Abgeordneten in Istanbul weilt, war die Nachfrage für das Endspiel Liverpool – AC Milano groß. Es gab nur drei Karten, und möglicherweise hat der Regierungschef an den Wahlkampf gedacht, als er ein Ticket dem Grünen-Abgeordneten Öczan Mutlu überließ. Die Roten gewannen das Spiel. Aber gegen die Weißen, nicht gegen die Schwarzen … za

* * *

Wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus: Gemäß des Sinnspruchs beantwortete Wirtschaftssenator Harald Wolf (PDS) eine Anfrage des CDU-Abgeordneten Karl-Georg Wellmann. Der wollte wissen, ob der Senat Maßnahmen gegen „unternehmerische Heuschrecken“ auch rechtzeitig vorher ankündigt, damit „die letzten verbliebenen Dummköpfe, die in Deutschland noch unternehmerisch tätig sind, rechtzeitig das Land verlassen können“, um in unternehmerfreundlichere Staaten zu wechseln. Wolf antwortete, dass sich die Zahl der unternehmerisch tätigen Dummköpfe in Deutschland in Grenzen halte. Dem Senat bereite „vielmehr das Auftreten von Dummköpfen in bestimmten nicht-unternehmerischen Bereichen erheblich mehr Sorgen“. sib

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben