Berlin : HINTER DEN KULISSEN

-

Bis zum Schluss wollten die beiden Linkspolitiker ihre Hochzeit geheim halten. Dass aber ausgerechnet der öffentliche Dienst ihnen einen Strich durch die Rechnung machte, damit hatten Stefan Liebich und Kerstin Bauer – seit gestern Kerstin Liebich – nicht gerechnet. Noch während sich der PDS-Fraktionsvize und die Staatssekretärin für Arbeit am Freitagmittag im Roten Rathaus das Ja-Wort gaben, stellte die Verwaltung den neuen Namen ihrer Staatssekretärin auf die Internet-Seite. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit schaute auch bei den Frischvermählten kurz vorbei und gratulierte. Das große Fest steigt am heutigen Sonnabend im Friedrichshainer Veranstaltungsort „Die Turnhalle“. Politische Berührungsängste haben Liebich & Liebich nicht: Genau dort feierten die Grünen ihren Wahlkampfauftakt.

Berührungsängste hat auch der Grünen-Abgeordnete Dirk Behrendt mit Dunkelrot nicht. Behrendt trug am Donnerstag im Parlament ein T-Shirt mit der Aufschrift „Multikulti-Schwuchtel“. Mit dieser diffamierenden Äußerung hatte der sächsische Bundestagsabgeordnete Henry Nitzsche die frühere rot-grüne Bundesregierung bezeichnet. Nach Kritik ist Nitzsche inzwischen aus der CDU ausgetreten. PDS-Staatssekretär Benjamin Hoff fand das T-Shirt so toll, dass er Behrendt um ein Exemplar für seine Freundin bat. „Wenn die Regierung so großen Gefallen daran findet, muss man doch helfen“, sagte Behrendt und schenkte Hoff sein eigenes T-Shirt. Jetzt trägt es die sächsische Landtagsabgeordnete Heike Werner. Sabine Beikler

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben