Hintergrund : Verletzte Polizisten

DIE OPFER
Die beiden 36- und 47-jährigen Polizisten verrichteten ihren Dienst in der 11. Einsatzhundertschaft während einer Demonstration, als sie aus der Menge heraus mit einem Sprengsatz attackiert wurden. Splitter der Bombe verursachten schwere Verletzungen an den Beinen. Die Beamten mussten sofort operiert werden. Heute sollen sie nach dreitägiger stationärer Behandlung aus dem Bundeswehrkrankenhaus entlassen werden.

IM AMT ATTACKIERT
Angriffe auf Polizeibeamte sind in Berlin keine Seltenheit. 3057 Fälle von Widerstand gegen die Staatsgewalt wurden laut Polizeipräsident Dieter Glietsch allein im Jahr 2009 gezählt. Mit 85 bis 107 solcher Taten je 100.000 Einwohner liege Berlin seit Jahren bundesweit vorn.

In der Studie „Gewalt gegen Polizeibeamte“, des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN), gaben 80 Prozent der 22 500 befragten Polizisten aus zehn Bundesländern an, im vergangenen Jahr mindestens einmal bedroht oder beleidigt worden zu sein. Mehr als jeder vierte wurde demnach tätlich angegriffen. sny

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

3 Kommentare

Neuester Kommentar