Berlin : Hitzerekord: Heißester Tag im Mai seit 1908

-

Vor den Kassen der Schwimmbäder bildeten sich lange Schlangen, das Strandbad Wannsee war schon am Mittag rappelvoll. Bei Wassertemperaturen um 21 Grad kamen tausende Badegäste zum ersten Mal in dieser Saison. Aber auch die Biergärten und Strandbars an der Spree meldeten Hochbetrieb: Sonnabend war in Berlin der bisher heißeste Tag in diesem Jahr. Und nicht nur das. Es war auch der heißeste Maitag seit Beginn der Wetteraufzeichnung im Jahr 1908. In Dahlem habe das Thermometer bereits um 15 Uhr 33,3 Grad Celsius angezeigt, sagte Franke Brennecke vom privaten Wetterdienst MC Wetter. Damit war die bisherige Rekordmarke übertroffen. 33,2 Grad Celsius hatten Meteorologen im Jahr 1922 in Berlin gemessen.

Durch die Hitze kletterten auch die Ozonwerte in der Stadt. Hitzegeplagten Berlinern bringt milde Meeresluft bereits am Sonntag etwas Abkühlung, so die Meteorologen. Es bleibt voraussichtlich sonnig mit Temperaturen um die 29 Grad in Berlin und zwischen 25 und 30 Grad in Brandenburg. ddp/oew

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben