• Hitzewelle in Berlin und Brandenburg hält an: Bis mindestens Freitag mehr als 30 Grad

Hitzewelle in Berlin und Brandenburg hält an : Bis mindestens Freitag mehr als 30 Grad

Die Hitzewelle nimmt den nächsten Anlauf: Etwa 36 Grad werden in Berlin erwartet, bis 38 in Brandenburg. Das nächste Wochenende soll gewittrig werden - und die Straßenbäume brauchen Hilfe.

von
Glückskind. Wer Ferien hat und einen Platz zum Baden, ist gut dran in diesen heißen Tagen.
Glückskind. Wer Ferien hat und einen Platz zum Baden, ist gut dran in diesen heißen Tagen.Foto: dpa

Die Hitzewelle der vergangenen Woche hat nur eine kurze Pause eingelegt. Schon an diesem Montag sollen in Berlin wieder knapp über 30 Grad werden, hieß es Sonntagabend beim Wetterdienst Meteogroup. Am Dienstag sind sogar wieder 35 Grad realistisch, am Donnerstag und vor allem am Freitag sogar bis zu 37 Grad. Der Mittwoch könnte mit „nur“ knapp über 30 Grad der kühlste dieser Arbeitswoche werden. Und generell gilt: Je weiter südöstlich, desto heißer wird es.

In der Lausitz seien zum Wochenende hin durchaus wieder 38 Grad möglich, sagt der Meteorologe Marius Schlegelmilch. Dort waren bereits am vergangenen Freitag fast 40 Grad gemessen worden. Auch in Berlin registrierte der Deutsche Wetterdienst (DWD) einen Temperaturrekord: 38,9 Grad an der Station Kaniswall in Köpenick. „Die Luftmasse, die uns diese Rekordwerte verschafft hat, ist gar nicht richtig vertrieben worden, sondern liegt immer noch südlich und östlich von uns. Jetzt wird sie wieder angezapft“, sagt Schlegelmilch.

Immerhin werden die meisten Tage wohl nicht besonders schwül, sondern sehr sonnig. Das ändert sich allerdings zum Wochenende. Voraussichtlich am Sonnabend dürfte es lokal kräftig gewittern – bis in den Sonntag hinein. Der wird mit knapp 30 Grad dann immerhin etwas kühler. So soll auch die neue Woche beginnen: Warm, aber nicht mehr ganz so heiß. Größerer Regen ist nicht in Sicht, so dass die ohnehin hohe Waldbrandgefahr noch steigen wird und die Natur weiter austrocknet. Der Umweltverband BUND hat die Berliner kürzlich aufgerufen, vor allem jüngere Straßenbäume zu gießen: Einmal pro Woche acht bis zehn Eimer seien ideal.

Sommer in Berlin
Flucht ins Wasser. Ein junger Mann springt bei der sogenannten «Müggel Mortale» mit einem BMX-Rad von einer Rampe in den Müggelsee.Weitere Bilder anzeigen
1 von 45Foto: Rainer Jensen
15.08.2015 18:47Flucht ins Wasser. Ein junger Mann springt bei der sogenannten «Müggel Mortale» mit einem BMX-Rad von einer Rampe in den...

Die Kosten fürs Wasser werden oft überschätzt: Der Liter kostet in Berlin knapp einen halben Cent, so dass zehn große Eimer für weniger als 50 Cent zu haben sind. Ein neuer Straßenbaum kostet dagegen 1000 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar