Hochhausentwicklungsplan : Berlin soll in die Höhe wachsen

Der Senat möchte ein gesamtstädtisches Planungskonzept für Hochhäuser in Berlin entwickeln. Am Dienstag wird in der Urania über den neuen Plan diskutiert.

Die markanten Hochhäuser Bahn-Tower, Kollhoff-Tower und Piano-Hochhaus am Potsdamer Platz.
Die markanten Hochhäuser Bahn-Tower, Kollhoff-Tower und Piano-Hochhaus am Potsdamer Platz.Foto: Paul Zinken/dpa

Turmträume gibt es viele in Berlin. Doch die meisten Hochhauspläne, die mit spektakulärer Optik prunken, bleiben Tagträume. Das könnte sich ändern – denn der Senat hat sich die Aufstellung eines Hochhausentwicklungsplans vorgenommen. Zwar entstehen überall im Stadtgebiet Gebäude mit einer Höhe über 22 Metern – was an der Spree als Hochhaus gilt – doch eine gesamtstädtische Planungskonzeption fehlt.

Was bringt ein solcher Plan und was sind mögliche neue Standorte, ist am Dienstag, 14. November, das Thema der gemeinsamen Veranstaltung von Architektenkammer und Tagesspiegel. Es diskutieren die Senatsbaudirektorin Regula Lüscher, Hochhaus-Architekt Carsten Venus, Professor Harald Bodenschatz, und Oliver Schruoffeneger, Baustadtrat von Charlottenburg-Wilmersdorf. Moderation: Gerd Nowakowski, Leitender Redakteur des Tagesspiegels. Beginn: 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

23 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben