Berlin : Hochkarätiges Jürgen, der Täufer

-

STADTMENSCHEN

Pünktlich zum gestrigen goldenen Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. präsentiert Dieter Baumgartl die englischen Kronjuwelen und die privaten Juwelen der Königin bei Christie’s in der Giesebrechtstraße 10. Natürlich ist es nicht der echte Kronschatz Großbritanniens, der in der Berliner Niederlassung des Auktionshauses funkelt, sondern Repliken. Zwei Jahre hat der Kreuzberger Hauswart in jeder freien Mußestunde daran gebastelt. Die „Diamanten“ bestellte er bei Swarovski, und für „Edelsteine“ wie Saphire, Smaragde und Rubine mussten gefärbte Glassteine herhalten. Im November zeigte Baumgartl bei Christie’s den ersten Schwung seiner Produktion, nachdem das Auktionshaus aufgrund eines Beitrags im Tagesspiegel auf die Arbeiten aufmerksam geworden war. Im gestern eröffneten zweiten Teil kann man unter anderen den englischen Reichsapfel und Europas wertvollstes Zepter bewundern – wurde es unter Edward VII. doch mit dem „Ersten Stern von Afrika“ besetzt, dem mit 530 Karat größten Diamanten der Welt. Ansehen kann man sich das wochentags von 10 bis 17 Uhr. hema

Nun ist er auch noch unter die Täufer gegangen. Im Berliner Zoo taufte gestern der Showmaster Jürgen von der Lippe den fünf Monate alten Nachwuchs der Lippenbärin „Kama“ auf die Namen Hubert und Jürgen – in gebührendem Abstand von den sichelförmigen Krallen der zotteligen Täuflinge. Dem feierlichen Anlass entsprechend trug der erste Ex von Margarete Schreinemak ers ausnahmsweise mal nichts Buntschrilles à la Hawaii, sondern mehr gutbürgerlich Gestreiftes à la deutsche Provinz. Den beiden seit Ostern putzmunter auf dem Bärenfelsen herumturnenden Lippenbären war das schnuppe. Mehr interessierten sie sich für ihr Taufpatengeschenk – Bienenhonig. In ihrer Heimat Indien und Sri Lanka begnügen sie sich ausschließlich mit Termiten, und in Zoos gehören sie zu den Raritäten. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben