Hochschulen : Warnstreiks an der TU drohen

Nicht nur die BVG-Angestellten, sondern auch die Hochschulmitarbeiter wollen mehr Geld: Die Gewerkschaften rufen die Mitarbeiter der Technischen Universität und der Alice-Salomon-Fachhochschule deshalb zu Warnstreiks auf.

BerlinDie Gewerkschaftsmitglieder an der Technischen Universität (TU) sollen am Dienstag die Arbeit für mehr als fünf Stunden ruhen lassen, wie die beiden Gewerkschaften am Montag mitteilten. An der Fachhochschule ist am Mittwoch ein einstündiger Warnstreik geplant.

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und Verdi fordern von den Berliner Hochschulen seit Monaten die Aufnahme von Tarifverhandlungen zur Übernahme der in den Hochschulen der anderen Länder geltenden Einkommensverbesserungen. Bis heute gebe es keine Verhandlungszusage und kein materielles Angebot der Hochschulen, wurde kritisiert.

Die Hochschulen hätten sich im Anwendungstarifvertrag Berliner Hochschulen Anfang 2004 vertraglich verpflichtet, die Übernahme eines neuen Tarifrechts mit Verdi und der GEW zu verhandeln, sagte ein Gewerkschaftssprecher. Dieser Verpflichtung müssten sie endlich nachkommen. Die jüngste Tariferhöhung um ein Prozent liege vier Jahre zurück. (imo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar