Berlin : Hochseilakt mit Boris Becker

-

Manchmal braucht man im Leben einen Kick. Jugendliche holen sich ihn mitunter durch so dubiose Aktivitäten wie SBahnsurfen oder Ladendiebstähle. Dass es auch anders geht, verdeutlichen die Sozialarbeiter, Trainer und Polizisten des Anti-Gewalt-Projektes „Kick“ seit Jahren. Von heute an bietet sich ihnen eine neue Möglichkeit, Grenzen auszutesten und zu überwinden: Im Hochseilgarten der Jugendbildungsstätte der Sportjugend an der Hanns-Braun-Straße 27 in Charlottenburg-Wilmersdorf. Auch Boris Becker hat so einige Drahtseilakte hinter sich. Der Tennisstar eröffnet heute das 12 Meter hohe Klettergerüst – wie eine Hängebrücke, nur ohne seitliche Begrenzung. Ob Boris Becker oder Klaus Böger, SPD-Sportsenator, sich in den Hochseilgarten wagen, steht noch nicht fest. Finanziert wurde die Anlage von der „Sport for Good Foundation“ über Spenden von DaimlerChrysler und Richemont. Modernes Gerät, aber nach Auskunft des Landessportbundes dennoch auch eine Hommage an Turnvater Jahn. kög

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben