Hochseilgarten : Tarzan im Großstadtdschungel

Hochseilgärten haben Konjunktur. Jetzt eröffnet eine Anlage mitten im Wald – im FEZ in der Wuhlheide.

Annette Kögel

So ein Klettergarten ist ja für einiges gut. Man kann als Moderator droben stehen und von oben herab andere runtermachen, wie jüngst geschehen im australischen Urwald beim Fernsehfestival der Häme, dem RTL-Dschungelcamp. Man kann aber auch auf Seilen und Ästen zu seiner eigenen Größe finden, Ängste überwinden, den Teamgeist stärken – wie jetzt im neuen Klettergarten auf dem Potsdamer Telegrafenberg. Solche Klettergärten haben Konjunktur, und angesichts des nahenden Frühlings öffnet jetzt auch in Berlin zu Ostern ein weiterer Abenteuerspielplatz der Lüfte: Der Kletterwald in der Wuhlheide am FEZ in Treptow-Köpenick.

Der Hochseilgarten ist mitten im Wald, und man kann bis in zehn Meter Höhe kraxeln. Nach Auskunft von Geschäftsführerin Henrike Janczik hatten die Betreiber „als Existenzgründer und Gartenbauspezialisten einige Hürden zu nehmen“. Dem Förster musste bewiesen werden, dass der Wald nicht unter den Kletterern leiden würde, dass alle Gerätschaften umwelt- und baumschonend angebracht werden. Gutachten mussten herbeigeholt werden, darunter der Nachweis, dass im betreffenden Waldareal keine Tiere oder Pflanzen zu finden sind, die unter besonderem Naturschutz stehen. Und die Ämter mussten sicherstellen, dass etwa für Schulklassen keinerlei Gefahr besteht.

Nun aber sind die rund 50 Kletterelemente auf dem ein Hektar großen Waldstück installiert, und die Eröffnung wird zu Ostern gefeiert. Es gibt Wackelbrücken und Seilbahnen, und man soll sich sogar per Skateboard auf Stahlseilen von Baum zu Baum bewegen können. Wer sich traut, kann einen „Tarzansprung“ wagen, angeseilt, in ein Netz. Begeht man alle Wege, soll man zwei bis drei Stunden unterwegs sein, sagt Henrike Janczik. Wer sich im Kletterwald probieren will, sollte mindestens fünf Jahre alt sein. Die Besucher werden von ausgebildetem Personal eingewiesen, junge Besucher werden besonders betreut. Erfahrungen mit solchen Mutproben in luftigen Höhen haben die Macher des „Team Venture Park“ in Lichtenberg am Rummelsburger See am Paul-und-Paula-Ufer. Dort werden Kindergeburtstage ausgestattet, Incentive-Reisen für Firmen angeboten, aber auch einzelne Kletterer betreut. Angestautes Adrenalin kann man dort auch beim Beachvolleyballspielen oder Paddelbootsteuern abbauen. Muss nur noch der Frühling kommen. Annette Kögel

Kletterwald Wuhlheide, An der Wuhlheide 199, geöffnet ab 14. März. Tel. 301 35 267. Kinder 9, Erwachsene 15 Euro für zwei Stunden, diverse Familienpreise. Internet: www.kletterwald-wuhlheide.de. Zudem: www.teamventure.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben