Berlin : Hochsommer: Die Aktuelle Frage: Wie schützt man sich vor der großen Hitze"?

Der Sommer ist wiedergekommen -,das mit aller

Der Sommer ist wiedergekommen - und das mit aller Kraft. Doch die meisten Menschen leiden eher unter der schwülen Hitze, als sich über die Sonne und Temperaturen um 34 Grad zu freuen. Markus Engelhardt fragte Jutta Rother, Fachärztin für Allgemeinmedizin in Friedrichshain, wie man sich bei diesem Wetter am besten verhält, um einen Kreislaufkollaps oder Sonnenstich zu vermeiden.

Warum macht uns die Hitze so zu schaffen?

Für unsere Breiten sind die Temperaturen sehr hoch. Im Gegensatz zu den südlichen Ländern arbeiten wir ja auch mittags. Außerdem wird zu wenig getrunken. Zwei bis drei Liter Wasser mit etwas Salz müssen am Tag schon sein.

Ist diese Schwüle besonders schwer zu ertragen?

Ja, bei trockener Hitze kann man durch das Schwitzen die Körpertemperatur besser regulieren. Wenn es schwül ist, verdunstet der Schweiß schlechter.

Wie kann man sich am besten schützen?

An den Nordpol fahren. Aber Spaß beiseite: Mit luftiger Kleidung und einem Hut; ohne körperliche Anstrengung und langes Sonnenbaden. Alte Menschen sollten zu Hause bleiben, die Beine hochlegen und am Morgen einkaufen.

Und im Büro?

Die Fenster auf der Südseite schließen und die Jalousien runterlassen. Dafür die Fenster auf der kühleren Nordseite öffnen. Durchzug führt schnell zu Verspannungen. Sakko und Krawatte sollte man ablegen.

Was sollte man vermeiden?

Sport. Und fettiges Essen. Das viele Grillen im Sommer ist gar nicht gut. Gesünder sind die mediterrane, leichte Küche und Salate. Dazu viel Flüssigkeit, aber kein Alkohol!

Woran erkennt man einen Sonnenstich oder einen Kreislaufkollaps?

Man bekommt Kopfweh, Übelkeit und Flimmern vor den Augen. Dann muss man sich schnell hinlegen, damit man nicht umfällt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben