Hochsommer in Berlin : Drängeln bei 30 Grad

Bei Sonne ins Wasser? Wie langweilig. Wo es doch in der Stadt so heiß hergeht, vom Tag der offenen Tür der Bundesregierung über das Fest der Veganer bis zum Zwillingstreffen. Am Samstag war viel los in der Stadt.

von
Von wegen politikmüde: Anstehen beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung.
Von wegen politikmüde: Anstehen beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung.Foto: dapd

Strahlender Sonnenschein, 30 Grad im Schatten, Wochenende! Eigentlich waren es am Sonnabend die besten Voraussetzungen, um sich im Park auf eine Wiese zu legen oder in einen der vielen Berliner Gewässer schwimmen zu gehen. Aber viele Berliner und auch die Touristen hatten anderes vor.

So war es zum Beispiel der erste der beiden Tage der offenen Tür der Bundesregierung. Hheute kann man noch einmal das Kanzleramt, die Bundesministerien und das Bundespresseamt besichtigen. Auch Tomaz Baginski (40) und sein Sohn Vincent (11) haben sich gegen das Schwimmen und für das Kanzleramt entschieden. „Man kommt ja normalerweise hier nicht rein. Da muss man es ja mal nutzen, wenn man sich das Kanzleramt ganz aus der Nähe anschauen darf“, sagt Tomaz Baginski. Im Bundeskanzleramt können die Besucher sich beispielsweise in den VIP–Hubschrauber der Bundespolizei setzen, im Kanzlerpark umherschlendern oder sich die gepanzerte Dienstlimousine von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aus der Nähe ansehen.

Lange in der Sonne anstehen musste niemand. In 20 Minuten war man durch die Kontrolle und durfte in das Herzstück der deutschen Politik. Wobei an diesem Sonntag mit einem größeren Ansturm gerechnet wird, weil Angela Merkel persönlich kommt. Heute zwischen 14 und 16 Uhr wird die Hausherrin ihre Gäste im Kanzleramt begrüßen.

Bildergalerie: Der Hochsommer auf Wochenend-Besuch in Berlin

Ein Platz an der Sonne in Berlin
Das Wochenende war traumhaft heiß - und auch in der kommenden Woche soll es noch schön bleiben. Im Sommer zeigt Berlin seine schönste Seite...Weitere Bilder anzeigen
1 von 35Foto: dpa
20.08.2012 11:15Das Wochenende war traumhaft heiß - und auch in der kommenden Woche soll es noch schön bleiben. Im Sommer zeigt Berlin seine...

Im Kanzlergarten können die Besucher sich das Bühnenprogramm ansehen oder sich einfach nur auf den Wiesen erholen. Wem es dann doch zu heiß ist, geht einfach wieder in das Kanzleramt rein. Trotz der großen Glasfassaden ist es innen angenehm kühl, und die Besucher können sich eine Auszeit von der Hitze nehmen.

Unter den Besuchern waren auffallend viele Zwillinge. Kein Zufall: Am Vormittag trafen sich 90 Zwillingspaare vor dem Kanzleramt. Das Treffen fand zum zehnten Mal statt. Nach einem Gruppenfoto stand natürlich der Besuch des Kanzleramtes an.

Am Tag der Offenen Tür der Bundesregierung kann nicht nur jeder die Schauplätze der großen Politik besichtigen, sondern sich auch über die wichtigen Themen der Zeit informieren und darüber diskutieren. Während am Sonnabend die Besucher des Justizministeriums sich mit der Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) über das Thema Rechtsextremismus in Deutschland unterhalten konnten, können heute um 14 Uhr Bürger mit dem Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) über Europa diskutieren.

Den kleinen Gästen zeigte bereits gestern die Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) ihr Büro. Geplaudert wurde auch bei der Talkrunde mit der Sängerin Nana Mouskouri und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble.

Zwillingstreffen am Kanzleramt bei hochsommerlichen Temperaturen.
Zwillingstreffen am Kanzleramt bei hochsommerlichen Temperaturen.Foto: REUTERS

Um ein wichtiges Thema ging es auch auf dem Alexanderplatz. Dort drehte sich alles um das Thema Essen. Genauer gesagt um vegetarisches und veganes Essen. Zum siebten Mal fand das „Vegan-vegetarische Sommerfest“ statt. Vegan bedeutet, dass Essen ohne Fleisch oder tierische Produkte wie Milch oder Eier, zubereitet wird.

An rund 50 Informations- und Gastronomieständen konnten die Besucher alles über veganes Essen erfahren und es auch gleich probieren. Und die Auswahl war groß, von veganem Hot Dog über vegane Paella bis hin zu veganem Döner. Vegane Getränke gab es natürlich auch. Am beliebtesten waren die aufgebohrten Kokosnüsse, aus denen man die Kokosmilch mit Strohhalmen schlürfte und sich anschließend die Nuss aufbrechen ließ, um das Innere zu essen. Trotz der Hitze kamen rund 10 000 Besucher zu dem Sommerfest. „Schwimmen kann ich immer gehen, auf des ,Vegan-vegetarische Sommerfest’ kann ich nur einmal im Jahr gehen,“ sagt Lars Heinrich (25).

Gesellig ging es auch auf dem Gelände des Freiluftkinos im Friedrichshainer Volkspark in Friedrichshain zu. Mehr als 4000 Menschen kamen zum „lesbischwulen Parkfest“. An verschiedenen Ständen konnte man sich über die Arbeit von Homosexuellenverbänden informieren, sich was zu Essen holen oder einfach im Park entspannen. Auf der Bühne sorgte unter anderem die Travestiekünstlerin Leonie Motzkachel ordentlich für Stimmung.

Einige Berliner wollten sich zwar abkühlen, aber ihnen war der Weg raus aus der Stadt zu einem der Seen dann doch zu weit. Die gaben sich dann auch mit den Brunnen in der Innenstadt zufrieden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar