Berlin : Höher, weiter, günstiger Fluggesellschaft Germania erweitert ihr Billig-Angebot

-

In den Berliner Flugverkehr kommt weitere Bewegung. Ab 2. Juni startet die Fluggesellschaft Germania ein neues Netz von NiedrigpreisFlügen ab Tegel. Montags bis freitags werden morgens und abends neben den bisherigen Zielen Frankfurt (Main) und München künftig auch Stuttgart sowie Wien und Zürich bedient, sagte Geschäftsführer Hinrich Bischoff dem Tagesspiegel. Dazwischen geht es mittags nach Istanbul, Nizza, Palma, Rom und Thessaloniki. Geplant ist auch eine Verbindung nach Moskau. An den Wochenenden stehen Urlaubsziele wie Bastia und Ibiza auf dem Flugplan. Die morgendlichen und abendlichen Flüge sowie Palma werden für 77 Euro angeboten, sagte Bischoff. Die übrigen Auslandsverbindungen kosten 88 oder 99 Euro pro One-Way-Flug. Bis Mitte Juni kann man noch Flüge für 55 Euro nach München und Palma erwischen.

Im Gegensatz zu den Konkurrenten setzt Germania auf einen durchgehenden Festpreis für alle Plätze. Andere Billigflieger bieten gestaffelte Tarife an, die von Buchungszeit oder Auslastung abhängig sind. Der zunehmende Wettbewerb hat bereits zuvor zu einem deutlichen Tarifsturz auch im Berlin- Flugverkehr geführt und die Preise teilweise unter die Kosten einer Bahnfahrt sinken lassen. Inzwischen sind die Nebenkosten oft teurer als der Flugpreis. So betrug bei einer Testbuchung der Ryanair-Grundpreis für einen London-Flug nur 3,99 Euro. Dazu kamen Steuern und Gebühren in Schönefeld von 11,29 und in Stansted von 25,96 Euro, was einen Endpreis von 45,23 Euro ergab. du-

Buchungen für die Germania-Flüge sind bereits im Internet unter www.germania.aero sowie unter der 01805/107207 möglich.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben