Hohenschönhausen : Mann blendet Polizeihubschrauber

Bei einem Einsatz über Hohenschönhausen wird ein Polizeihubschrauber von Laserlicht geblendet. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera wurde ein Verdächtiger ermittelt.

Sylvia Vogt
Foto: dpa/Patrick Pleul

In der Nacht zu Freitag wurde eine Hubschrauberbesatzung bei einem gemeinsamen Einsatz der Berliner Polizei und der Bundespolizei über einer Bahnstrecke in Neu-Hohenschönhausen von grünem Laserlicht geblendet. Der Hubschrauber flog gegen Mitternacht unter anderem über die Straße Rotkamp, der Einsatz fand auf der Bahnstrecke zwischen den Bahnhöfen Gehrenseestraße und Hohenschönhausen statt. Bei dem Einsatz ging es um ein Unglück auf den Bahngleisen, bei dem ein Mann ums Leben gekommen ist, teilte ein Polizeisprecher am Freitag mit. Die Unglücksursache werde noch ermittelt.

Noch in der Nacht konnte mit Hilfe einer Wärmebildkamera in einem Wohnhaus in der Straße Rotkamp ein geöffnetes Fenster im ersten Obergeschoss festgestellt werden, an dem sich auch eine Person bewegte. Zivilfahnder der Bundespolizei suchten die Wohnung auf. Dort trafen sie auf den 31-jährigen Mieter. Sie beschlagnahmten einen Laserpointer. Die Polizeibeamten nahmen die Personalien des Mannes auf, festgenommen wurde er nicht.

Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Ein Strafermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr wurde eingeleitet, dieses wird beim Landeskriminalamt Berlin bearbeitet.

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben