Berlin : Hohes Lob fürs Adlon

Auszeichnung als bester europäischer Mitgliedsbetrieb der „Leading Hotels“

Bernd Matthies

Großer Erfolg für das Hotel Adlon: Die Vereinigung „Leading Hotels of the World“, der das 1997 eröffnete Haus seit Jahren angehört, hat es zu seinem besten europäischen Mitgliedsbetrieb gewählt. Auf der Jahrestagung in Neu-Delhi nahm Direktor Thomas Klippstein jetzt die damit verbundene Auszeichnung, den „Commitment to Quality Award“, in Empfang. Die „Leading Hotels“ haben gegenwärtig rund 430 Mitglieder in 80 Ländern der Erde und sind damit der größte Zusammenschluss von Luxushotels. In Berlin gehören dazu neben dem Adlon das Bristol Kempinski, das Schlosshotel Grunewald und seit einigen Wochen auch das Palace im Europa-Center.

Grundlage der Auszeichnung ist ein weit gehend anonym vorgenommener Test, der auf einem Katalog von etwa 1500 Prüfkriterien beruht, einem der umfangreichsten der Hotelbranche. Zu diesen Kriterien zählen neben den Details der Ausstattung von der Gestaltung der Eingangshalle bis zur Zahl der Pflegemittel im Spa vor allem die Leistungen des Service – telefonische Zimmerreservierung, Arbeit der Hausdamen, Reaktion der Pagen auf Sonderwünsche. Die genaue Auswertung dieser Prüfung ist im Haus nach Angaben seiner Sprecherin Sabine Kalkmann noch nicht bekannt. Man wisse aber, dass der Servicestandard von den Experten besonders hoch bewertet worden sei, sagte sie.

Klippstein, der die Leitung des Adlon im Frühjahr übernommen hat, äußerte sich erfreut: „Anerkennung von Serviceleistung ist immer ein direktes Lob an alle Mitarbeiter, und ich bin stolz, ein so gutes Team übernommen zu haben und führen zu dürfen“, erklärte er. Das Hotel hat bereits eine Reihe anderer Auszeichnungen wie den amerikanischen „Five Star Diamond Award“ erhalten.

Das Fünf-Sterne-Hotel am Pariser Platz verfügt über 303 Zimmer und 80 Suiten. Fünf Jahre nach der Eröffnung wurde es 2002 durch das Adlon-Palais erweitert. Das Gebäude gehört der Fundus-Gruppe von Anno August Jagdfeld, die Kempinski-Gruppe führt es als Pächter. Die Zimmerpreise beginnen offiziell bei etwa 370 Euro für ein Doppelzimmer, der Preis für die Präsidentensuite ist Verhandlungssache.

0 Kommentare

Neuester Kommentar